Kirche aktuell

RSS Feed News

"Sami, Joe und ich" erhält Auszeichnung

Drei Teenager-Freundinnen, die Agglo und das Leben: «Sami, Joe und ich» erhält in diesem Jahr den Filmpreis der Kirchen. Der Film begeisterte die Kirchenjury durch die direkte Art, wie Probleme und Lebenswelten junger Menschen gezeigt werden. Die Regisseurin und Drehbuchautorin Karin Heberlein erhält bei der feierlichen Preisverleihung im Kino Arena heute Abend im Rahmen des Zurich Film Festival ZFF ein Preisgeld von 10 000 Franken.

Raum-Ereignis schafft Weite

Der neue «Raum der Stille» in der psychiatrischen Klinik Clienia Schlössli in Oetwil ist ein künstlerisch-architektonisches Gesamtkunstwerk. Impressionen einer kleinen, eindrücklichen Feier zur Eröffnung letzte Woche.

Religionsunterricht ist auch Beziehungsarbeit

In ihren Vernehmlassungsantworten zum Projekt «Gymnasium 2022» begrüssen die katholische und reformierte Kirche sowie der Interreligiöse Runde Tisch im Kanton Zürich die Einführung eines Pflichtfaches. Sie verlangen allerdings sechs statt nur zwei Semesterlektionen. Andernfalls sei die Mittelschularbeit in den Foyers gefährdet. Die Medienmitteilung im Wortlaut.

Wo ein Wille ist auch ein Weg

Wenn man etwas ernsthaft will, findet man auch eine Möglichkeit, es zu erreichen. So zumindest besagt es ein geflügeltes Wort. Ob die Bischöfe willens sind, dem Dialog mit den Frauen auch konkrete Schritte folgen zu lassen, ist noch offen.

Das Gute liegt so nah!

Ein «Blick über den Gartenzaun» ist die Reihe «Fokus» am Zurich Filmfestival ZFF. 12 Filme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz starten im Rennen um den Filmpreis der Kirchen. Heute startet das ZFF - unter besonderen Umständen.

Baum der Hoffnung

Münsterhof im Mai 2020: Ein leerer Platz, Lockdown. In der Mitte aber ein spriessender, grüner Baum. 13 Persönlichkeiten sprachen während dieses Monats am Münsterhof über die Quellen ihrer Hoffnung in tristen Zeiten. Vom Pfarrer bis zum alt Bundesrat, von der Philosophin bis zur Kirchen-Präsidentin. Am Sonntag, 21. September, zogen sie zum Abschluss Bilanz.

Beobachter ehrt Dargebotene Hand

Seit sechzig Jahren bietet die Dargebotene Hand Seelsorge an. Für diesen uneigennützigen Einsatz erhält die Freiwilligenorganisation den «Prix Courage Lifetime Award» der Zeitschrift Beobachter.

Wolf und Bettag

Kirchliche Kreise äussern sich kaum zum geplanten Jagdgesetz. Für Stephan Schwitter, passionierter Alpinist, Naturfreund und engagierter Christ, hat aber die Verantwortung für die Schöpfung auch etwas mit dem Schutz des Wolfs zu tun. Ein Beitrag zum Bettag.

Wir waren ausgeliefert

Sünderin, des Teufels, minderwertig, sittlich verwahrlost, wild – die «Hexenkinder» mussten sich einiges anhören und nicht nur das. Sie wurden geschlagen, gezüchtigt, eingesperrt, unter Wasser gehalten, bis sie kaum mehr atmen konnten, und erniedrigt. Dies alles immer unter dem Deckmantel der Religion.

Türen auf! Zürcher Kirche hilft

Nach dem verheerenden Brand im Lager in Moria verabschiedete das katholische Parlament, die Synode, einen dringlichen Appell zur Aufnahme von Flüchtlingen. Als katholische Kirche im Kanton Zürich sind wir bereit, zu helfen und suchen bereits nach geeigneten Unterkünften in kirchlichen Gebäuden.

«Jesus würde heute Filme machen»

Zum vierten Mal verleihen die reformierte und die katholische Kirche ihren gemeinsamen Filmpreis - im Rahmen des Zurich Filmfestivals ZFF. Der neue ZFF-Direktor Christian Jungen über das Kino als Ort der Gemeinschaft, das gewaltfreie französische Kino und sein Interesse an Filmen mit positiven Werten.

Mit dem Wegzug der Kapuziner endet eine Ära

Tauchten die Kapuziner in früheren Jahrzehnten im Stadtbild von Zürich oder Winterthur auf, waren sie auf Hausmission. Mit Willi Anderau, der von seinem Engagement als Medienprofi bekannt war, nimmt der letzte Kapuziner jetzt Abschied. Damit endet ein Stück Kirchengeschichte im Kanton Zürich.

Ethikpreise für junge Forschende

Im Rahmen der Synodensitzung wurden vier Bachelorarbeiten im Bereich Ethik prämiert. Die Laudationen übernahmen die Ethiker Alberto Bondolfi und Hanspeter Schmitt. Mit ihrem Wettbewerb fördert die Katholische Kirche im Kanton Zürich die ethische Reflexion über praktische Fragen.

Appell der Kirche zum Lager Moria

Das katholische Parlament stimmte einem dringlichen Appell ihres Präsidenten zu, der angesichts der Katastrophe im Flüchtlingslager Moria die kantonalen und eidgenössischen Behörden auffordert, umgehend Flüchtlinge aufzunehmen. Im weiteren hiessen die Synodalen die Weiterführung der Professur für Spiritual Care an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich und den Sonderbeitrag für soziale Projekte in der Coronakrise einstimmig gut und ehrten vier Frauen für ihre Abschlussarbeiten im Bereich Ethik.

Neue Seelsorgende beauftragt

Sechs Theologinnen und ein Theologe haben am vergangenen Wochenende in einem feierlichen Gottesdienst in der Kathedrale Chur die bischöfliche Missio canonica bekommen. Damit sind sie offiziell als Seelsorgerinnen und Seelsorger in den Dienst im Bistum Chur aufgenommen.

Masken aus dem Milieu

Auf Initiative von Sr. Ariane, Pfarrer Karl Wolf und dem Verein incontro nähen Randständige an der Langstrasse Schutzmasken mit dem Slogan «YOU + ME»: Miteinander Sorge tragen füreinander. Gegen 4000 schützende Stofftücher wurden bereits gegen eine freiwillige Spende abgegeben.

Papst verurteilt Plündern der Schöpfung

Am Weltgebetstag zur Bewahrung der Schöpfung hat Papst Franziskus am 1. September in seiner Botschaft angesichts der Pandemie zur Umkehr aufgerufen. Im Video mit dem monatlichen Gebetsanliegen doppelt er eindrücklich nach.

Kirche und digitale Jugendarbeit

Die Corona-Zeit zeigt auf, dass Home-Office geht. Auch die kirchliche Jugendarbeit hat ihre ersten Erfahrungen gemacht. Wie sieht die Zukunft nach Corona aus? Was bleibt aus den Erfahrungen dieser speziellen Zeit. Werden wir einfach wieder in bekannte Arbeitsmuster zurückkehren? Stefan Ritz, Leiter der Animationsstelle kirchliche Jugendarbeit (AKJ) Oberland, wagt einen Ausblick auf ein neues Arbeitsfeld mit Zukunft.

Ein Fest des Lebens gefeiert

Besinnungswoche und andere beliebte, gut besuchte Anlässe mussten wegen Corona abgesagt werden. Dies machte viele Menschen mit Behinderungen traurig. Wie reagierte das Team der Behindertenseelsorge? Es lud am vergangenen Samstag ein zum «Fest des Lebens».

Streiten um den guten Film

In diesem Jahr vergeben die reformiert und katholische Kirche im Kanton Zürich zum vierten Mal den Filmpreis der Kirchen – neu dotiert mit 10 000 Franken Preisgeld. Im Rahmen des Zurich Film Festival ZFF wählt die Kirchenjury aus der Reihe «Fokus» mit Filmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus.