Über uns

Grüss Gott Zürich Starke Frauen: gestern. heute. morgen.

Informationsbeauftragte Synodalrat
Kerstin Lenz

Schwerpunkte: Online-Kommunikation, Publikumsanlässe und Events

Author
Die Frauen-Gruppe meiner Heimatpfarrei war unterwegs, starke Frauen in der Mitte des Lebens: Biologin, Historikerin, Katechetin, Mutter, Partnerin und vieles mehr.
09. Juli 2020

Interessiert, gebildet, eigenständig, selbstbewusst. So wie die Nonnen im Mittelalter, deren Leben wir per Führung im Landesmuseum kennengelernt haben.

13_blick-in-die-ausstellung-modell.jpg

Wussten Sie, dass es in Zürich im Mittelalter so etwas wie eine Königin gab? Sie war Reichsfürstin, Stadtherrin und Äbtissin vom Fraumünster, Richterin, mit Münzrecht und mit besten Kontakten ins Heilige Römische Reich. Elisabeth von Wetzikon (1235 – 1298) hiess diese Frau mit dem beeindruckenden Lebenslauf. Noch bis 16. August läuft im Landesmuseum  die Ausstellung «Nonnen – starke Frauen im Mittelalter»  - ich empfehle den Besuch - unbedingt! Und danach in der netten «Spitz»-Bar noch etwas trinken – so wie die Nonnen im Mittelalter, die wegen der schönen Visionen viel Bier und Wein konsumierten…

trennlinie.png

Als «vorauseilende Frauensolidarität» folgt hier die Gratulation zur päpstlichen Bestätigung: Theologin, Professorin und Pro-Rektorin der Theologischen Hochschule Chur, Eva-Maria Faber, ist wiederum als Mitglied des Päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen bestätigt worden. Sie ist seit 2002 dabei. Ein ausführliches Interview mit ihr folgt am Montag bei uns auf der Homepage.

trennlinie.png

Nicht benotet, nicht benotet, nicht benotet…. Grosse Enttäuschung stand im Gesicht meiner Tochter, als sie gestern ihr Zeugnis nach Hause brachte. Die Ferien ohne das übliche Zeugnis zu starten ist merkwürdig. Auch Maturandinnen der Freien Katholischen Schule spürten den Unterschied: Paula Ocvirek hätte gerne alle Prüfungen bis zum Schluss gemacht, «denn das gehört einfach dazu. Jetzt fehlt einfach irgendwie etwas: The Cherry on the cake!» Ihre Kollegin Chantal Wolf sieht es hingegen ganz pragmatisch: «Ich habe es auch ohne diese Prüfungen geschafft, denn die vier Jahre Lernen vorher sind die Basis des Wissens, die ich mitnehme. Wir sind fürs Studium gut vorbereitet.» Wir gratulieren den 23 jungen Menschen, die sich hier auf dem Foto richtig festlich präsentieren. (2. und 3. Von links Paula und Chantal)

Maturanden.JPG

Glückwünsche gehen auch an das Seelsorgeteam des Zürcher Pflegezentrums Bachwiesen mit Mary-Claude Lottenbach und Oswald Krienbühl, Matthias Fischer und Katharina Hoby. Sie erhielten den «Team-Award 2020» der Stadt Zürich, der jährlich verschiedene Teams der Pflegezentren auszeichnet.

trennlinie.png

Die Leichtigkeit des Sommers will trotz prachtvollem Wetters in dieser Woche noch nicht aufkommen. Die letzten Monate haben Spuren hinterlassen, Unsicherheit bleibt. Sorgen machen sich Armutsbetroffene, denen die ÖV-Maskenpflicht neue Löcher ins Budget frisst. Die Caritas fordert von der Politik unbürokratische Lösungen.  Die Medien berichteten – wie hier das SRF oder der Tagesanzeiger, der Gratis-Masken für Arme forderte.

 

trennlinie.png

Im Namen des gesamten Kommunikations-Teams wünsche ich Ihnen eine Zeit ohne Termine und Handy, in der Natur, mit lieben Menschen und neuen Eindrücken, Zeit zum Innehalten und sich Sammeln. Der Newsletter pausiert bis in den August hinein.

Geniessen Sie die Ferienzeit auf himmlischen Wegen, wo immer diese Sie hinführen.

Herzlich Kerstin Lenz  

 

trennlinie.png

 

Der Inhalt dieses Newsletters gibt die persönliche Meinung des Autors oder der Autorin wieder. Diese muss nicht in jedem Fall der Meinung der Katholischen Kirche im Kanton Zürich entsprechen. 

trennlinie.png