Kirche aktuell

Markus Notter zur Bischofswahl

Markus Notter zur Bischofswahl
Markus Notter war 2015 Gast am Bischofsjubiläum von em. Weihbischof Vollmar. Foto: André Bürkler
Markus Notter, ehemaliger Direktor der Direktion der Justiz und des Inneren im Kanton Zürich, nimmt in der NZZ klar Stellung zur Bischofswahl. Notter war einst als Kirchenminister einer der Architekten des neuen Kirchengesetzes, das 2010 in Kraft trat.
18. April 2019 / Katholische Kirche im Kanton Zürich

In der Neuen Zürcher Zeitung vom 17. April äussert sich SP-Politiker Markus Notter klar zur anstehenden Bischofswahl und lobt die bestehende Doppelstruktur: "Dieses duale System hat sich in den letzten über fünfzig Jahren durchaus bewährt. Wohl auch deshalb, weil die der staatlichen Regelung zugrunde liegenden Prinzipien auch von der Lehre der katholischen Kirche geteilt werden. Verschiedene Kirchenvertreter haben diesem System ausdrücklich oder implizit zugestimmt."

Vor allem das Verhältnis von Kirche und Staat liegt Notter nach wie vor am Herzen. Er fordert: "Wer auch immer Bischof von Chur wird, von staatlicher Seite wird man erwarten dürfen, dass er das geltende verfassungsrechtliche Verhältnis von Kirche und Staat respektiert."  

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen. 

 

Kommentare
Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das unten stehende Formular ausfüllen. Nur Text. Web- und E-Mail-Adressen werden in anklickbare Links umgewandelt. Kommentare werden moderiert.

Frage: 17 + 1 ?
Ergebnis:

Kommentare anzeigen

  • Sharing with Shariff

Mach mit