Kirche aktuell

Seelsorge und Beratung Hilfe für Flüchtlinge geht weiter

Hilfe für Flüchtlinge geht weiter
Ferienwoche für Flüchtlinge bietet viel Raum für Gespräche. Foto: Caritas Zürich/Fachstelle Flüchtlinge
Der Synodalrat hat beschlossen, sowohl die Seelsorge in den Zürcher Bundesasylzentren Juch und Embrach als auch die Fachstelle Flüchtlinge bei Caritas Zürich weiterzuführen.
02. Juli 2019 / Katholische Kirche im Kanton Zürich

Die Katholische Kirche im Kanton Zürich engagiert sich seit Februar 2014 im Verfahrenszentrum Juch. Aus dem ehemaligen Testbetrieb ist im März 2019 ein definitives Zentrum geworden. Und voraussichtlich im Herbst dieses Jahres kann der Neubau des Bundesasylzentrums Zürich auf dem Duttweiler-Areal in Betrieb genommen werden. Auf diesen Termin hin wird der bisherige Stellenetat der Asylzentrenseelsorge von bisher 70% auf 80 Stellenprozente erhöht und damit mit der reformierten Kirche gleichgezogen.

Bundesasylzentrum Juch in Zürich
Bundesasylzentrum Juch in Zürich

Die Fachstelle Flüchtlinge bei Caritas Zürich wurde 2016 als dreijähriges Pilotprojekt geschaffen. Sie berät und begleitet Pfarreien, Kirchgemeinden sowie kirchennahe Gruppierungen und deren Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit. Dieses auf Langfristigkeit und Verlässlichkeit angelegte Engagement fördert die Begegnung von Einheimischen und Geflüchteten und ist ein wichtiger Beitrag zum sozialen Frieden. Mit dem Beschluss des Synodalrats ist die Finanzierung der 80%-Stelle für die Jahre 2020 und 2021 gesichert.