Eltern-Broschüre zum Lageraufenthalt

Eltern-Broschüre zum Lageraufenthalt

Soll ich mein Kind mit ins Jubla-Lager schicken? fragen sich manche Eltern in diesen Tagen. «Natur – Kur pur», eine Broschüre für Eltern, senkt Hemmungen und zeigt die positiven Auswirkungen für Kinder, die an einem Lager teilnehmen. Svenja Nowak, Jubla-Leiterin aus Trimbach (Kanton Solothurn) hat die Broschüre auf Grundlage ihrer Maturaarbeit entwickelt.

Krankheit als Spiegel der Gesellschaft

Blog-Post

„Faul, mühsam, unattraktiv“:  So hart fallen unsere Urteile aus, wenn jemand aus der Rolle fällt und in unserer Angeber-Gesellschaft die hohen Erwartungen nicht erfüllen kann. Dass sich dahinter auch seelische Erkrankungen verbergen, setzte kürzlich eine Kampagne der Sozialversicherungsanstalt SVA plakativ The post Krankheit als Spiegel der Gesellschaft appeared first on Katholische Kirche im Kanton Zürich .

Aktuell im forum: Das Kinderspital als Lebensraum

Aktuell im forum: Das Kinderspital als Lebensraum

Ein Zuhause auf Zeit. Der siebenjährige Patrick führt uns durch sein Zuhause auf Zeit: das Reha-Zentrum des Kinderspitals.

Buchtipp: Gastfreundschaft und Gastrecht

Buchtipp: Gastfreundschaft und Gastrecht

Unsere Kultur kennt seit Jahrtausenden das Konzept der Gastfreundschaft. Vor dem Hintergrund aktueller Migrationsströme stellt sich die Frage, ob diese lange Tradition auch heute noch tragfähig ist. Der Direktor der Paulus Akademie, Hans-Peter von Däniken, hat dazu ein Buch veröffentlicht. Die Buchvernissage ist am Dienstag, 12. Juni, im Kosmos Kulturkomplex Zürich.

Der neugierige Blick zurück: Danke für das Mittragen!

Der neugierige Blick zurück: Danke für das Mittragen!

Der Jahresbericht 2017 der Katholischen Kirche im Kanton Zürich und die Finanzbroschüre mit detaillierten Zahlen zur Zentralkasse der Körperschaft liegen vor und werden Ende Juni von der Synode beraten. Speziell in diesem Jahr: Zusätzlich zum Einblick in die Ressorts, die eigenen und unterstützten Projekte sowie die finanziellen und statistischen Kennzahlen liegen zwei Analysen zur Studie «Kirchliche Tätigkeiten mit gesamtgesellschaftlicher Bedeutung im Kanton Zürich» vor.

100 Frauen-Portraits aus Kohle und Lippenstift

100 Frauen-Portraits aus Kohle und Lippenstift

An grossen Wänden hängen sehr ordentlich rund 100 Portraits. Anstelle von schweren, düsteren Bildern von Fürsten, Bischöfen oder Patrons, die in klassischen Sitzungsräumen hängen, sieht man die Portraits von hundert Frauen, die gegenwärtig eine gewichtige gesellschaftliche oder ökonomische Führungsrolle innehaben.