Kirche aktuell

Kirchen an der Swiss Handicap Jeder darf sein, wie er ist

Gemeinsam – barrierefrei- selbstbestimmt. Das ist der Claim der Behindertenseelsroge - passend auch als Beschreibung für den Auftritt an der Messe SWISS HANDICAP am 29. und 30. November 2019.
15. November 2019 / Katholische Kirche im Kanton Zürich

Ein kleines Mädchen rast in seinem Elektrorollstuhl von Stand zu Stand. Sie ist an der SWISS HANDICAP in Luzern. Der Fahrtwind drückt ihren Luftballon mit blauen Herzen nach hinten. Im Abstand von einigen Metern hetzen ihre Eltern hinterher. Der Duft von Guetzli liegt in der Luft. Prominente und weniger bekannte Frauen und Männer mit und ohne Behinderung backen gemeinsam. Eine grössere Gruppe von Menschen mit Behinderung bahnt sich den Weg durch die verschiedenen Stände. Vermutlich leben sie in einer Institution und unternehmen einen gemeinsamen Ausflug an die Messe.

Slider

Menschen mit und ohne Behinderung probieren neue, technisch faszinierende Hilfsmittel aus. Beim Projekt CYBATHLON erleben sie, wie Alltagsaufgaben dank modernster Assistenzsysteme vereinfacht werden. Beim Blindenschiessen oder Powerchair Hockey werden ungewöhnliche Sportausarten ausprobiert. Die Stimmung ist gelöst, fröhlich und turbulent. Jede darf sein, wie sie ist. Jeder darf sein, wie er ist. Eine grosse Lebensvielfalt zeigt sich in den Hallen der Messe Luzern. Mit dem Glücksrad zeigt sich die Behindertenseelsorge und ist  Teil dieser Vielfalt.

Auch in diesem Jahr hat die Behindertenseelsorge ihren Stand (B 2032) in Halle 2 der Luzerner Messe.  Gemeinsam mit der interdiözesanen Lourdeswallfahrt und der Fachstelle «Pastoral bei Menschen mit Behinderung» im Kanton Aargau freuen sich Seelsorgende und Menschen mit Behinderung auf Ihren Besuch.

 

Bild

Foto Swiss Handicap AG

Bild

Foto Swiss Handicap AG

Bild

Foto Swiss Handicap AG

Bild

Foto Swiss Handicap AG

Bild

Foto Swiss Handicap AG