Kirche aktuell

Neuer Bischof am Hirschengraben Zwingli kehrt zurück zu den Katholiken

Am Freitag wurden im Grossmünster elf Zwingli-Figuren versteigert, die in den letzten Monaten in den Zürcher Quartieren standen. Den «Bischofs-Zwingli» ersteigerte Synodalratspräsidentin Franziska Driessen-Reding.
09. Dezember 2019 / Katholische Kirche im Kanton Zürich

Zur grossen Freude von Grossmünsterpfarrer Christoph Sigrist, dem Initiator der Aktion, fanden sämtliche 11 Zwingli-Figuren einen Abnehmer. Insgesamt betrug der Erlös aller versteigerten Figuren 56 400 Franken. Der Ertrag kommt dem Zürcher Spendenparlament zugute. 

Aus katholischer Sicht besonders interessant war natürlich der «Bischofs-Zwingli». Den Zuschlag für diese markante und provokative Figur erhielt Synodalratspräsidentin Franziska Driessen-Reding. Für 6 200 Franken wechselt nun der «Bischofs-Zwingli» vom reformierten Grossmünster ins katholische Centrum 66. Im Garten der katholischen Verwaltung wird Bischof Zwingli erstmal  Wohnsitz nehmen. Gegenüber dem Tages Anzeiger ergänzte die Synodalratspräsidentin: «Vielleicht geht er auch mal nach Chur in die Ferien.» Wenn denn dort für ihn ein Plätzchen frei ist.

Bild

Franziska Driessen mit ihrem Bischofs-Zwingli. Quelle: reformiert.info

Bild

Zwingli-Versteigerung. Foto: Nena Morf reformiert.info