Kirche aktuell

«Ehe für alle» (6) - die Debatte Was die Bibel zu Homosexualität (nicht) sagt

Mit der Segnung gleichgeschlechtlich Liebender tut sich die Kirche schwer. Was sagt die Bibel genau dazu? Überzeugt der Verweis auf die heilige Schrift? Die promovierte Theologin und Professorin Sabine Bieberstein ist dieser Frage nachgegangen.
08. September 2021 Katholische Kirche im Kanton Zürich 1 Kommentar

Mit «Fundierte Informationen zu christlichem Glaube, Ethik, Bibel, Sinnfragen und vielem mehr» stellt sich das Portal glaubenssache-online.ch als Engagement des pfarrblattbern.ch vor. Im Beitrag «Was die Bibel zur Homosexualität (nicht) sagt», schaut Sabine Bieberstein genauer hin, ob eine biblische Begründung des Segnungsverbots gleichgeschlechtlicher Paare gerechtfertigt ist.

Über Schöpfungserzählungen, sexuelle Gewalt, Zusammenhalt in Sippen im ersten Testament wechselt sie zu Paulus und schliesst ihre Überlegungen zu gleichgeschlechtlichen Paaren in der Bibel.

Was Jesus zu Homosexualität gesagt hat? Nichts! und so zieht sie das Fazit: «Es gibt Worte zur Ehe und Ehescheidung, aber nichts zu homosexuellen Beziehungen oder auch nur zu homosexuellen Praktiken. Offenbar hatte er anderes auf dem Schirm.»

 

Weitere Beiträge aus der Serie «Ehe für alle - die Debatte»

1) Synodalratspräsidentin Franziska Driessen-Reding und Kommunikationschef Simon Spengler: «Einstehen für eine Kirche, die nicht diskriminiert»

2) Bischof Josef Bonnemain: «Ich will, dass jegliche Diskriminierung beseitigt wird und gleichzeitig eine sinnvolle Differenzierung stattfindet»

3) Theologe und Autor Pierre Stutz: «Es gibt keine Liebe zweiter Klasse»

4) Bischof Joseph Bonnemain: «Weder ein billiges Ja noch ein trotziges Nein»

5) queer-Altern-Präsidentin Barbara Bosshard: «Ja, ich will – soll für alle möglich sein»

6) Theologin und Professorin Sabine Bieberstein: «Was die Bibel zu Homosexualität (nicht) sagt»