Kirche aktuell

Freiwilligenarbeit SICHTbar – Wettbewerb 2021 Die Liebe zum Essen siegt

Freiwilligenarbeit geschieht meist im Verborgenen. Der Wettbewerb Freiwilligenarbeit SICHTbar zeigt, was engagierte Menschen oft im Hintergrund an Wertvollem bewirken. Am 30. September wurden die Siegerprojekte des 5. Wettbewerbs dieser Art ermittelt und gekürt.
07. Oktober 2021 Katholische Kirche im Kanton Zürich

«Food love» nennt sich die Freiwilligenaktion in der Pfarrei Liebfrauen in Hinwil. Eine Truppe junger Erwachsener, unterstützt von einigen des älteren Semesters, sammeln Woche für Woche in Lebensmittelgeschäften Nahrungsmittel, die im Müll landen würden. Auf’s Jahr gerechnet sind es fast acht Tonnen, die für ca. 40 bedürftige und umweltbewusste Familien ‹gerettet› werden. Mit dem Siegesprämie (5'000.- CHF) möchte der Initiator, Timo Rüede, endlich einmal einen ordentlichen Dankesanlass für alle freiwillig Engagierten finanzieren, die Woche für Woche einen ganzen Tag für dieses Projekt opfern.

Slider

Auch um’s Essen geht bei den Zweiplatzierten: «Benefiz-Dinner für Brunnenbau in Äthiopien». Der Pfarreibeauftragte von St. Laurentius Winterthur, Zeljko Calusic, veranstaltet jährlich mit seinen Firmanden und einigen erwachsenen Freiwilligen eine Gala-Dinner, dessen Erlös Brunnenbauten in verschiedenen Ländern zu Gute kommt. Die Firmanden servieren, musizieren oder singen und lernen so, sich für Menschen auf anderen Kontinenten einzusetzen.

Um in der Coronazeit ältere Menschen, vor allem Frauen, vor Einsamkeit zu bewahren, hatte die Sozialarbeiterin der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit in Bülach, Christina Witschard, die Idee, gemeinsam einen Schal rund um die Kirche zu stricken. 100 m sollten zusammenkommen, am Ende waren es 260 m! Bis zu 75 Strickerinnen hatten dies innert 2 Monaten geschafft.

Und da diese Kirche dank eines sehr agilen Pfarrers und Seelsorgeteams sowie vieler freiwillig Engagierter keiner Erwärmung mehr bedarf, wurden aus diesem 260 langen Schal nun 274 Bandagen fabriziert, die zu Leprastationen nach Indien, Bangladesch und Nepal verschifft werden.

Und die Strick-Truppe strickt weiter und weiter, weil die wöchentlichen Treffen mit heissen Nadeln bei Kaffee und Kuchen allen gut tun.

Insgesamt hatten sich acht Gruppierungen beworben:

  • Junge Erwachsene aus der Pfarrei St. Konrad in Zürich, die ein seit 2000 jährlich stattfindendes Musikfestival coronabedingt als ein abendfüllendes Streamingprogramm mit 4 Live-Konzerten organisierte;
  • Der Kinderchor «Fioretti» der Pfarrei Maria Hilf Leimbach, der Kindern die Chance und Gelegenheit zum SINGEN gibt, aber auch zum Gemeinschaft erleben mit dem Angebot eines Mittagstischs;
  • Die Begleitgruppe «Erstkommunion» der Pfarrei St Gallus Schwamendingen, die beeindruckend zeigten, wie sehr auch Tischmütter von dieser Katechese profitieren, wenn ihnen Verantwortung übergeben wird;
  • Der Begegnungstag der Pfarrei Hl. Kreuz Zürich unter dem Leitwort «Das Geheimnis der gemeinsamen Mitte», an dem sich sehr auch anderer Konfessionen und Religionen beteiligten;
  • Die 82jährige aus der Pfarrei Niederurnen, die schon seit 2010 alle 14 Tage im Pfarrheim für Seniorinnen und Senioren kocht, die wiederum das gemeinsame Essen, den Austausch und die feine Mahlzeit schätzen.

Ihnen allen sowie dem gesamten Publikum, das an diesem Abend die Sieger wählte und ehrte, galt der Dank von Synodalrätin Barbara Winter und von der Kommission Freiwillige des kantonalen Seelsorgerats, die diese Gala organisierte und moderierte.

Der nächste Wettbewerb «Freiwilligenarbeit SICHTbar», so wurde schon angekündigt, wird im Jahr 2024 wieder ausgeschrieben. Demnächst, am 09. November, findet vom 18.30 bis 21.00 Uhr im Centrum 66 in Zürich eine Weiterbildung für Freiwilligenförderung statt: «Herzenssache» mit Sr. Ariane Stocklin und Pfr. Karl Wolf, Verein Incontro, berichten, wie sie ihre nahezu 500 Freiwilligen finden und begleiten. Nähere Infos hier.  Anmeldung erforderlich!

Bild

Die Freiwilligen von "Food love" gewannen den ersten Preis in Höhe von 5000 Franken. (Foto zVg)

Bild

"Gerettete" Lebensmittel für Bedürftige und umweltbewusste Famlien. Acht Tonnen Lebensmittel werden so von Food Love gratis verteilt und verwertet. (Foto zVg)

Bild

Gala-Dinner für Brunnen in Dürreregionen. Die Aktion von St. Laurentius in Winterthur wurde mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. (Foto zVg)