Kirche aktuell

Solidarität im Advent Friedenslicht und 1 Million Sterne

Am Samstag zeigen Menschen in der ganzen Zeit Solidarität mit Armutsbetroffenen bei der Aktion "1 Million Sterne" der Caritas. Auch das Friedenslicht aus Bethlehem wirbt für Solidarität.
12. Dezember 2019 Katholische Kirche im Kanton Zürich 1 Kommentar

45603661124_901562e123_3k (1).jpg

In der Schweiz sind mehr als 1.2 Millionen Menschen armutsbetroffen oder armutsgefährdet. Viele Menschen zeigen sich solidarisch mit Benachteiligten. Dieser grossen Solidarität verhilft Caritas in der ganzen Schweiz mit der Aktion „Eine Million Sterne“ zu einem eindrücklichen Auftritt - bereits zum 15. Mal.

Schweizweite Solidarität

An rund 80 Anlässen in der ganzen Schweiz werden am 14. Dezember wiederum zehntausende Kerzen zu leuchtenden Zeichen der Solidarität mit Armutsbetroffenen installiert. Zusammen mit Pfarreien, Schulklassen und vielen Freiwilligen sowie mit vielen Besucherinnen und Besuchern zündet Caritas Tausende Kerzen an. Jede Kerze in jedem Lichtermeer erinnert daran, dass unter uns viele Menschen arm, einsam und ausgeschlossen leben. Die Anlässe sind öffentlich, kostenlos und bieten ein ansprechendes Rahmenprogramm. In Zürich findet der Anlass auf der Josefwiese im Kreis 5 statt. Beginn 16 Uhr. Weitere Veranstaltungsorte und Programm hier

Friedenslicht erreicht Zürich 

Am Sonntag, 15. Dezember, kommt dann das sogenannte Friedenslicht per Schiff am Bürkliplatz an (17-17.45 Uhr, Programm ab 16 Uhr). Ein Kind hat es in der Geburtsgrotte von Bethlehem entzündet, das kleine Licht - als Zeichen des Friedens - wird an 20 Länder in Europa und Übersee weitergegeben. Es steht ebenfalls für Solidarität und soll Menschen verschiedener Kulturen und Weltanschauungen verbinden. Der Erlös aus dem Kerzenverkauf vor Ort geht an die Stiftung "Denk an mich", die Ferien und Freizeit für Menschen mit Behinderung organisiert.