Kirche aktuell

Durch Zürich per spiritueller App Im Fluss! – von Schlamm und Abläufen

Zürich ist eine dynamische Stadt. Wie in dieser Betriebsamkeit Ruhe finden? Die App «3:33 Weiler» von Katholisch Stadt Zürich lädt mit Audioführungen, Drohnenaufnahmen und kurzen Meditationen ein, Achtsamkeit im Alltag zu erleben.
09. Juli 2020 Katholische Kirche im Kanton Zürich

Der Flurname Letten kommt vom umgangssprachlichen «Lätt» und verweist auf eine einst lehmige Gegend. Früher verursachten die einmündenden Bäche Schlammablagerungen. Heute verbindet das Lettenviadukt, ein ehemaliges Bahntrassee, die beiden Seiten der Limmat. Der Weg ist mit Betonplatten belegt. Diese ermöglichen einen robusten Stand. Darunter fliesst der Fluss. Er vermittelt genau den gegenteiligen Eindruck. 

Nichts bleibt, alles wird mitgerissen.

 

Was soll das bedeuten?

Auch in unserem Körper und in unserem Gemüt lagert sich einiges ab und kann zu einem gefühlmässigen Stau führen. Unangenehmes schieben wir beiseite und überdecken es mit Ersatzhandlungen, die uns vermeintlich stabilisieren. Selten haben wir den Mut hinzuschauen, warum das Leben nicht so fliesst. Wir setzen unser Vertrauen in den stetigen Fortschritt. Frühere naturnähere Kulturen hingegen kultivierten ihr Vertrauen in die zyklischen Abläufe des Lebens. Inzwischen zeigt uns auch die Naturwissenschaft mit der Elementarteilchenphysik ein Bild der Wirklichkeit, in dem sich die Materie auflöst in Beziehungen und fliessende Energie. Interessant, nicht? Die Welt ist in ihrem Inneren nicht so stabil, wie wir sie äusserlich wahrnehmen. 

Slider

Neugierig?

3:33 Weiler auf App Store und Google Play herunterladen und neben Sihlcity über 30 weitere Orte und sich selbst neu entdecken.

Bild

Letten-Brücke

Bild

Verbindet das Eine mit dem Anderen.

Bild

Blick auf den Letten-Viadukt.