Kirche aktuell

Konflikt in Regensdorf Aufsichtskommission leitet Untersuchung ein

Aufsichtskommission leitet Untersuchung  ein
Mehrere Beschwerden bei der Aufsichtskommission der katholischen Körperschaft sowie eine Intervention der Ombudsstelle beim Synodalrat erfordern von der Exekutive der Kantonalkirche, im tiefgreifenden Konflikt in Pfarrei und Kirchgemeinde Regensdorf einzugreifen.
10. Juli 2019 / Katholische Kirche im Kanton Zürich

 

Als Oberaufsichtsinstanz über die Kirchgemeinden ersuchte der Synodalrat die Aufsichtskommission, die zahlreichen und teilweise auch öffentlich erhobenen personalrechtlichen Vorwürfe von Mitarbeitenden, Stimmberechtigten und Behördenmitgliedern abzuklären. Dies geschah in Absprache mit dem Delegierten des Apostolischen Administrators für die Bistumsregion Zürich/Glarus, Josef Annen, dem kirchlichen Vorgesetzen von Pfarrer Remo Eggenberger.

Die Aufsichtskommission hat umgehend eine Administrativuntersuchung angeordnet, welche durch eine externe Fachperson durchgeführt werden wird. Diese wird die notwendigen Abklärungen treffen und zuhanden der Aufsichtskommission einen Bericht erstellen. Gestützt auf die Erkenntnisse dieses Berichts werden dann durch die zuständigen Instanzen allfällige Massnahmen zur Konfliktlösung ergriffen werden.

 

Die Aufsichtskommission des Synodalrats beaufsichtigt Kirchgemeinden und Zweckverbände, insbesondere die Amtsführung der Behörden.