Kirche aktuell

Fest- und Hochzeitsmesse Vorbereitung für den "schönsten Tag des Lebens"

Die Orgel braust, die Braut schreitet im weissen Kleid zum Altar, an dem Bräutigam und Pfarrer warten - viele Paare träumen von einem romantischen Traugottesdienst in einer Kirche.
19. Januar 2020 Katholische Kirche im Kanton Zürich

luis_varandas_5642.jpg
Damit dieser Realität werden kann, beraten die reformierte und katholische Kirche am 18. und 19. Januar an der Fest- und Hochzeitsmesse Zürich Paare, die gern in der Kirche heiraten möchten. 

Luis Varandas ist Pfarrer in Fällanden und Synodalrat. Er wird am Samstag am Stand der reformierten und katholischen Kirche über die Trauung in der Kirche Auskunft geben – bereits zum 4. Mal ist der Pfarrer dort im Einsatz.

 

Was gefällt Ihnen besonders daran, ein paar Stunden an der Hochzeitsmesse zu sein?

Mir macht der Kontakt mit den jungen Paaren Spass. Ich finde es gut, dass wir als Kirche an so einem Ort präsent sind, weil wir doch bei vielen Paaren, die ihre Hochzeit planen, gar nicht mehr bedacht werden – oder aber viel zu spät und dann sehr spontan eine Kirche und ein Seelsorger gesucht sind. Mit dem Auftritt dort sind wir ein Teil des «Gesamtpakets».

Welche Fragen beschäftigen die Paare?

Es sind vielseitige Fragen – auch zur Gestaltung des Traugottesdienste. Oft sind die Paare überrascht, was in der Kirche alles möglich ist. Denn es fehlt der Kontakt zu der eigenen Pfarrei. Das stellen wir fest. Ein grosses Thema sind zudem konfessionverbindende Eheschliessungen bei Paaren mit unterschiedlichem Glauben. Sie stellen Fragen, wo was und wie möglich ist und sind dankbar für die Antworten. Wir Seelsorgende geben unkomplizierte Antworten auf Fragen, die den Paaren unter den Nägeln brennen.

Merken Sie rund um das Thema Hochzeit auch, dass rund Eindrittel der Kirchenmitglieder aus einem anderen Land kommen?

Aber natürlich - Stichwort ist hier die "kulturelle Vielfalt" der Paare: Partner oder Partnerin stammen zum Beispiel Portugal oder England und wünschen meistens einen Traugottesdienst in beiden Sprachen. Dann leiten wir die Leute weiter an unsere Missionen.

Warum finden Sie es wichtig, dass die Kirche zwischen all den Hotels, Brautmodengeschäften und Juwelieren auftaucht?

Weil Kirche eine wichtige Rolle bei der Hochzeit spielt, wie auch bei der Gestaltung des gemeinsamen Lebens nach der Hochzeit. Wir als Kirchen gehören ganz fest zu diesem ganzen «Angebot», auch wenn wir nicht kommerziell sind. Viele staunen und merken: «Das sind die Profis in dem Bereich.»

Wer hat schon so lange Erfahrungen mit dem Heiraten?

Das Glücksrad der Kirchen am Stand beschäftigt sich auch mit der Paarbeziehung. Was geben Sie Paaren, die Sie trauen, mit auf den Weg?

Die Beziehungspflege ist wirklich etwas sehr Wichtiges. Ich nehme das «Ja»-Wort auf, erinnere das Paar, dass sie dies wiederholen können müssen, im wahrsten Sinn von «in guten wie in schlechten Zeiten». Das in der Kirche gesprochene «Ja» gehört im Leben mit Leben gefüllt – das ist mir wichtig zu vermitteln.  

Die Fest- und Hochzeitsmesse beginnt am kommenden Samstag (18. Januar) 10 Uhr und läuft zwei Tage. Der Stand der Kirchen ist in Halle 4 zu finden.

Wir verlosen Eintrittskarten - einfach einen Kommentar mit Mail Adresse hinterlassen, wir melden uns! 

IMG_5361quer.jpg