Über uns

Suche Dateien: Protokolle der Synode, des Synodalrats

Suchen Sie in den Protokollen der Synode, des Synodalrats, und in anderen Dateien.

Arbeitspapier KGR; Synoden-Sitzung vom 1. Dezember 2022

Beschlussprotokoll vom 3. November 2022

Antrag und Bericht der Finanzkommission an die Synode

Einladung mit ergänzter Traktandenliste

Substanzielles Protokoll vom 23. Juni 2022

Bericht und Antrag der Geschäftsprüfungskommission an die Synode

Einladung mit Traktandenliste

Entscheid R-106-20 und R-107-20 vom 8. Juli 2022 betr. Kündigung, Freistellung und Kostenfolge

Bei Ansprüchen aus öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnissen ergibt sich ein Anspruch auf eine öffentliche Verhandlung. Es konnte offenbleiben, ob Art. 6 Ziff. 1 EMRK, der grundsätzlich nur vor Gerichten und gerichtlichen Behörden Anwendung findet, im vorliegenden Fall auch für die Vorinstanz als verwaltungsinterne Rekursinstanz Anwendung findet (E. 2.7). Der Arbeitnehmerin, die als Jugendbeauftragte (zu 50 % als Religionspädagogin im Bereich Katechese und zu 50 % als Religionspädagogin im Bereich Jugendarbeit) angestellt war, wurde rechtmässig gekündigt; der ordentlichen Kündigung des Anstellungsverhältnisses lagen sachliche Gründe zugrunde. Es ist daher nicht zu beanstanden, dass die Kirchgemeinde die Kündigung des Arbeitsverhältnisses ausgesprochen hat. Damit hat die Arbeitnehmerin keinen Anspruch auf Entschädigung über die Anstellungsdauer hinaus (E. 5). Der Synodalrat verletzte die der Kirchgemeinde in personalrechtlichen Angelegenheiten zustehende Gemeindeautonomie, indem sie ihr Ermessen anstelle desjenigen der Kirchgemeinde setzte und damit die Freistellung der Arbeitnehmerin als unverhältnismässig erachtete. Die Freistellung erfolgte demnach rechtmässig (E. 6). Der Synodalrat nahm eine rechtsfehlerhafte Kostenauflage zulasten der Kirchgemeinde vor, welche sie mit dem übermässigen Aufwand der Arbeitnehmerin begründete. Der Kirchgemeinde hätten keine Verfahrenskosten auferlegt werden dürfen. Demgegenüber war es gerechtfertigt, der Arbeitnehmerin für ihre übermässig umfangreichen und weitschweifigen Eingaben reduzierte Verfahrenskosten aufzuerlegen (E. 7). Damit erweisen sich die Kündigung und die Freistellung der Arbeitnehmerin als rechtmässig (E. 8). Abweisung des Rekurses der Arbeitnehmerin; Gutheissung des Rekurses der Kirchgemeinde.

Glossar zu Budget und Erfolgsrechnung

Bericht und Antrag an die Synode Nr. 561 vom 26. September 2022

Synoden-Sitzungen und -Stämme 2023

Substanzielles Protokoll vom 8. September 2022

Beschlussprotokoll vom 8. September 2022

Bericht und Antrag der Geschäftsprüfungskommission an die Synode

Beschlussprotokoll vom 30. Juni 2022

Beschlussprotokoll vom 23. Juni 2022

Substanzielles Protokoll vom 7. April 2022

Sitzplan - Rathaus Zürich ab Juni 2022

Überweisung der Geschäftsleitung

Bericht und Antrag des Synodalrates an die Synode Nr. 547 vom 27. Juni 2022

Überweisung der Geschäftsleitung

Bericht und Antrag des Synodalrates an die Synode Nr. 548 vom 13. Juni 2022

Beschlussprotokoll vom 7. April 2022

5.25a_Pflichtenheft Leitungsassistentin /Leitungsassistent

Verhaltenskodex zum Umgang mit Macht - Prävention von spirituellem Missbrauch und sexueller Ausbeutung

Online-Fassung mit ergänztem Impressum

2022_Verhaltenskodex_Macht_Bistum_Chur.pdf

Substanzielles Protokoll vom 2. Dezember 2021

Substanzielles Protokoll vom 4. November 2021

Beschlussprotokoll vom 2. Dezember 2021

5.24b Pflichtenheft Hauswartin/Hauswart