Weiterbildung 2017: "Mit meinem Gott überspringe ich Mauern"

Am 07. November 2017 veranstaltete die Kommission Freiwillige des kantonalen Seelsorgerats erneut eine Weiterbildung zum Thema Freiwilligenförderung. Spezielle Gäste waren die "Firmbegleiter" von Niederhasli und Georges Morand, der wohl beste Experte auf diesem Gebiet im Kanton Zürich und weit darüber hinaus.

Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Veranstaltung wurden eingeführt durch eine Meditation von Rudolf Vögele zum Thema "Mit meinem Gott (Berufung) - springe ich (Freude) - über Mauern (Grenzen überschreiten)".

Anschliessend waren es die "Firmbegleiter " der Pfarrei St. Christophorus in Niederhasli mit ihrer (ehemaligen) Leiterin, der Religionspädagogin Anja Beroud (jetzt Leiterin der AKJ-Stelle Winterthur), die regelrechte Begeisterungen auslösten. Die Gewinner beim Wettbewerb «Freiwilligenarbeit sichtbar» 2016, alle im Alter zwischen 18 und 25, bewiesen durch ihr Engagement und ihre Einsatzfreude, dass auch junge Erwachsene gerne, eigenständig und verantwortungsvoll in der Kirche mitarbeiten — wenn man sie nur lässt... Und ihnen wurde diese Verantwortung, dieser Freiraum und das Zutrauen gegeben! Dass dies jedoch auch für die Leitenden eine enorme Umstellung bedeutet, erläuterte Anja Beroud sehr eindrücklich und nachvollziehbar.

Genial schlug Georges Morand (www.morandcoaching.ch) den Brückenschlag von der Praxis zur Theorie. Aufgrund seiner umfassenden Erkenntnisse und Erfahrungen legte er, immer wieder bezugnehmend auf das vorangegangene Beispiel, dar, welche Voraussetzungen nötig sind, um Menschen in ihrem freiwilligen Engagement zu unterstützen, herauszufordern und inspirieren.

In den anschliessenden Gruppengesprächen konnten auch die jeweiligen Erfahrungen der Teilnehmenden einfliessen und Schritte in die Richtung einer gelingenden Freiwilligenförderung gemeinsam erarbeitet werden. Dabei wurde wieder einmal klar benannt: Dreh- und Angelpunkt für Freiwillige sind die Hauptamtlichen, die auch an diesem Abend wieder recht spärlich vertreten waren.

zuletzt verändert: 22.11.2017 15:24