Kirchliche Soziale Arbeit

"Eine Kirche, die nicht dient, dient zu nichts." (Bischof Gaillot)

Adressen der Pfarreien und Kirchgemeinden


Kirchliche Soziale Arbeit

Wie schnell ist es passiert, dass das Leben aus den Fugen gerät: Probleme mit der Arbeit, der Wohnung, mit der Gesundheit oder in der Familie, mit dem Geld oder den Behörden. Es ist gut, wenn man sich von einer Fachperson beraten lassen kann, wo die Belastungen des Alltags zuviel werden.

Diakonie ist die christlich motivierte helfende Zuwendung zum bedürftigen Menschen und somit eine Kernaufgabe der Kirche. Diakonie ist die Soziale Arbeit der Kirche. Sie bedeutet:

  • Konkretes Handeln im Dienste des Nächsten
  • Direkt auf die Nöte der Mitmenschen eingehen
  • Sich einsetzen für menschenwürdige Lebensbedingungen in der Gesellschaft

Diakonie verwirklicht sich zunächst im Engagement jedes einzelnen Christen/jeder einzelnen Christin.

Für bestimmte Aufgaben der Diakonie ist ein professioneller sozialarbeiterischer Hintergrund notwendig. Diesen bringen die kirchlichen Sozialarbeitenden ein.

Die Kirchliche Soziale Arbeit in den katholischen Pfarreien bietet konkrete Hilfe und professionelle Unterstützung in vielen Lebenslagen an. Die Beratung steht kostenlos jedem offen, unabhängig von Alter, Religion und Nationalität. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter unterstehen der Schweigepflicht.

Kirchliche Soziale Arbeit ist da, wenn sich sonst niemand zuständig fühlt. Sie bietet Spielraum für spezielle Lösungen. Kirchliche Soziale Arbeit ist niederschwellig, vielfältig und flexibel. Auch bei komplexen Schwierigkeiten bietet die Kirchliche Soziale Arbeit fachlich fundierte Hilfe auf verschiedenen Ebenen.

Kirchliche Soziale Arbeit orientiert sich am Evangelium. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der Pfarreien stellen auf der Grundlage der Option für Arme, Benachteiligte und Ausgegrenzte die Menschen mit ihren Sorgen in den Mittelpunkt und setzen sich ein für die Gleichheit und Würde aller Menschen.

Dies alles kann kirchliche Soziale Arbeit sein:

Sozialberatung:

  • Beraten, begleiten und unterstützen von Einzelpersonen, Paaren, Alleinerziehenden und Familien: bei sozialen Problemen sowie rechtlichen und finanziellen Fragen in den Lebensbereichen Arbeit, Wohnen, Gesundheit und im Kontakt mit Ämtern und Behörden
  • Begleitung in Krisen und Entscheidungsprozessen
  • Information über vorhandene Dienstleistungen und
  • Vermitteln an weitere Fachpersonen und Organisationen

Gruppen begleiten, Freiwillige unterstützen

  • Arbeit mit Gruppen in der Pfarrei (z.B. Seniorengruppen, Besuchergruppen, interkulturelle Arbeit mit Migrantinnen und Migranten, etc.)
  • Mitarbeit in den Pfarreiteams, Begleitung und Unterstützung von Freiwilligen in der Pfarrei

Vernetzung im Quartier, in der Gemeinde und mit anderen Fachstellen

  • Einsamen Menschen aus der Pfarrei und der Gemeinde soziale Kontakte ermöglichen
  • Menschen bei der sozialen Integration in der Pfarrei, im Quartier oder in der Gemeinde unterstützen

Sich für Chancengerechtigkeit engagieren

Öffentlichkeitsarbeit und sozialpolitisches Engagement

Zusammengeschlossen sind die Kirchlichen Sozialarbeitenden der katholischen Kirche Zürich in der


Fachstelle Pfarreiliche Soziale Arbeit (PfaSoz)
c/o Caritas Zürich
Beckenhofstrasse 16
Postfach
8021 Zürich

Telefon 044 366 68 68

Email: pfasoz@caritas-zuerich.ch

Homepage Fachstelle Pfarreiliche Soziale Arbeit www.pfasoz.ch

Homepage Abteilung Diakonie der Caritas Zürich

Zum geschlossenen Bereich für ZAS Mitglieder gelangen Sie hier

zuletzt verändert: 11.06.2014 09:22