Weltgebetstag für kirchliche Berufe (2008)

Aus Anlass des Weltgebetstages für kirchliche Berufe am Sonntag, 13. April 2008 sind die Gläubigen und alle, die im kirchlichen Dienst stehen, eingeladen, sich dem Gebet um geistliche Berufungen anzuschliessen. Ein Impuls von Weihbischof und Generalvikar Dr. Paul Vollmar

 

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben

Am bevorstehenden Guthirtsonntag, dem 13. April 2008 begeht unsere Kirche den 45. Weltgebetstag für kirchliche Berufe. Alle Gläubigen und alle, die im kirchlichen Dienst stehen, lade ich herzlich dazu ein, sich diesem Gebet um geistliche Berufungen anzuschliessen. Das Jahresthema „Auf dein Wort hin“ erinnert daran, dass jeder Mensch persönlich durch Gottes Zuspruch Leben in Fülle erhält. Genau zur „Halbzeit“ zwischen Ostern und Pfingsten wollen wir dafür beten, dass aus unseren Pfarreien Personen herauswachsen, die ihre Liebe und Treue zum Auferstandenen in einem kirchlichen Beruf entfalten. Die Palette der möglichen Tätigkeiten ist gross, ich erinnere hier nur an die bekanntesten: Priester, Ordensmann oder –frau, Pastoralassistent/in, Katechet/in, Pfarreisekretär/in, Sakristan/in, Kirchenmusiker/in. Jeder kirchliche Beruf möge in inniger Verbundenheit mit Jesus Christus ausgeübt werden, damit wir für unsere Mitmenschen durchlässig werden für Gottes Wirken und Liebe. Papst Benedikt XVI sagt in seiner Botschaft zum Weltgebetstag: „Die Sendung als Zeugnis der göttlichen Liebe wird besonders wirkmächtig, wenn sie in Gemeinschaft geteilt wird, ‚damit die Welt glaubt‛ (Joh 17,21). Das Geschenk der Berufungen ist das Geschenk, das die Kirche jeden Tag vom Heiligen Geist erbittet.“

Das Gebet der Kirche gilt somit auch denjenigen, die „auf sein Wort hin“ bereits mutig „Ja“ geantwortet haben. In der Kirche stellen sie sich mit Freude und zur Ehre Gottes ganz in den Dienst der Menschen. Der Heilige Geist beschenke sie jeden Tag mit seinen Gaben. Aus den vielen beglückenden Erfahrungen mögen sie Kraft schöpfen für schwierige Momente. Gott lasse sie auch dann seine schützende und Leben spendende Nähe erfahren, die all seinen Kindern gilt. Denn der Herr, unser guter Hirte, sagt von seinen Nachfolgerinnen und Nachfolgern: „Ich gebe ihnen ewiges Leben. Sie werden niemals zugrunde gehen, und niemand wird sie meiner Hand entreissen“ (Joh 10,28).

Gewissermassen als Einstimmung auf den Weltgebetstag für kirchliche Berufe lädt die Nacht der Klöster vom 11. auf den 12. April 2008 zu Begegnung, Gebet und persönlichem Kennenlernen ein. Am 12. und 13. April 2008 finden an der Theologischen Hochschule Chur Tage der offenen Tür für Interessierte am Theologiestudium statt. Nützen wir dieses Wochenende also als Gelegenheit, um uns selbst und unsere Gemeinde über geistliche Berufungen, kirchliche Berufe und die entsprechenden Ausbildungswege auf den neuesten Stand zu bringen. Die Fachstelle Kirchliche Berufe in Luzern wartet hierzu mit einer reichen Palette von Informationen, Impulsen, Publikationen und Veranstaltungshinweisen auf (siehe weiter unten). Die Diözesanen Kommissionen für Kirchliche Berufe tragen diese Angebote mit und erarbeiten auch weitere für das jeweilige Bistum.

Allen, die sich mit ihrem Gebet oder ihrer Arbeit für die Förderung kirchlicher Berufe einsetzen, danke ich sehr herzlich.


Weihbischof Paul Vollmar

Generalvikar für die Kantone Zürich und Glarus

Zürich, 8. April 2008

 

Fachstelle Information Kirchliche Berufe IKB

Informationen, Impulse und Veranstaltungshinweise zu den kirchlichen Berufen (z. B. Nacht der Klöster)

IKB Impulsheft 2008 "Auf dein Wort hin"

Impulsheft zum Weltgebetstag für kirchliche Berufe 2008 mit dem Jahresthema „Auf dein Wort hin“ mit einer Gottesdienst- und Predigtvorlage

THC Tage der offenen Tür 12./13.04.2008

Informationen zu den Tagen der offenen Tür für Interessierte am Theologiestudium an der Theologischen Hochschule Chur, 12./13.04.2008

Botschaft des Papstes zum Weltgebetstag um geistliche Berufungen 2008

In seiner Botschaft zum 45. Weltgebetstag um geistliche Berufungen erinnert der Heilige Vater, Benedikt XVI., an die Bedeutsamkeit dieser Berufungen, die in Jesus Christus gründen und auch wieder zu ihm hinführen.
 

zuletzt verändert: 27.09.2012 18:10
Navigation