Sonntag der Völker (2008)

Am Sonntag, den 9. November 2008 findet der diesjährige "Tag der Völker" statt. Er steht unter dem Motto "Mit Jugendlichen aus vielen Ländern Kirche sein". Ein Input von Weihbischof und Generalvikar Dr. Paul Vollmar

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben

 

Im Gebiet des Generalvikariats Zürich/Glarus bestehen 21 Missionen; in ihnen sind 39 Missionare und zahlreiche Mitarbeiter/innen in Katechese und Sekretariat tätig. Sie betreuen hunderte von Familien, also weit über 100 000 katholische Gläubige, die nicht deutscher Muttersprache sind. Auch wenn wir unseren Blick auf die ganze Schweiz richten, werden wir uns bewusst, wie bedeutend die Anwesenheit von Migrantinnen und Migranten unter uns ist. Sie prägen unsere Gesellschaft mit, und zusammen bilden wir als Kirche eine Gemeinschaft von Gläubigen.

 

Am kommenden Sonntag, den 9. November 2008 feiern wir den diesjährigen Tag der Völker, welchen die Schweizer Bischofskonferenz heuer als „Sonntag der Völker“ begangen wissen möchte. Damit erhält der Tag seinen feierlichen Charakter, der sich in der Begegnung mit den Mitmenschen äussert. Unter dem Motto „Mit Jugendlichen aus vielen Ländern Kirche sein“ macht der Sonntag der Völker auf die besondere Situation der jungen Menschen aufmerksam, welche selbst die Migration erleben.

 

Egal welcher Herkunft und Muttersprache sie sind - gerne möchte ich alle Gläubigen im Gebiet des Generalvikariats Zürich/Glarus einladen, am diesjährigen „Sonntag der Völker“ teilzunehmen und die entsprechende Solidaritätsaktion zu unterstützen. Wer sich auf die Begegnung „mit den anderen“ einlässt, wird eine Vielfalt und einen Reichtum entdecken, den er oder sie in unserer Kirche vielleicht nicht erwartet hätte. Der „Sonntag der Völker“ ist damit eine ausgezeichnete Gelegenheit, verschiedene Gesichter unserer katholischen, also weltumfassenden Kirche kennen zu lernen. So schliesse ich mich meinem Mitbruder im bischöflichen Dienst, Norbert Brunner, an, der als Delegierter der Schweizer Bischofskonferenz für Migration schreibt: „Es gibt doch keine Fremden in der Kirche. [...] Ich freue mich, mit Euch allen, im Besonderen auch mit den Jugendlichen aus vielen Völkern Kirche zu sein. Jede Momentaufnahme einer solchen Kirche wird - in der Verschiedenheit der Farben und Formen, der Gaben und Charismen – eine harmonische Gemeinschaft zeigen: Ein heiliger Tempel Gottes, der wir sein dürfen. (vgl 1 Kor 3, 17b)“.

 

+ Paul Vollmar

 

Weihbischof und Generalvikar

 

 

Tag der Völker 2008: Unterlagen und Materialien

 

Auf der Homepage von „migratio“, der Kommission der Schweizer Bischofskonferenz für Migration, stehen das Bischofswort von Mgr. Norbert Brunner, ein Liturgievorschlag, eine Handreichung sowie Informationen zur Solidaritätsaktion zum „Sonntag der Völker“ zum Download bereit.

 

 

 

zuletzt verändert: 27.09.2012 18:12
Navigation