Msgr. Luis Capilla

trägt seit September 2006 die Hauptverantwortung für den Bereich der Migrantenseelsorge, seit 1. Oktober 2016 steht im in Co-Leitung Artur Czastkiewicz zur Seite.

 

Migrantenseelsorge umfasst jene Gläubigen, die als Katholiken mit einer anderen Muttersprache aus dem In- und Ausland in die Region Zürich gekommen sind. Sie umfassen mittlerweile einen Drittel der Katholiken im Kanton Zürich und bilden hier in 22 verschiedensprachigen Missionen - zum Beispiel der Missione Cattolica di Lingua Italiana (MCLI) - sprachspezifische Glaubensgemeischaften. Hierzu gehören auch kleinere Sprachgruppen wie die Philippinen und Koreaner, die erst seit einigen Jahren speziell betreut werden.

Pfr. Luis Capilla ist gebürtiger Spanier, er lebt und arbeitet jedoch seit dem Theologiestudium im Bistum Chur. Im Mai 2009 wurde er von Papst Bendedikt XVI mit dem Ehrentitel des "Kaplans Seiner Heiligkeit" ("Monsignore") ausgezeichnet.

Tel.: +41 (0)44 266 12 63

zuletzt verändert: 23.11.2017 09:49