Visitation

Die Visitation ist eine kirchenrechtliche Anregung (Can. 396 § 1 CIC/1983), die genutzt werden kann, die pastorale Situation der Pfarrei zu befragen und zu analysieren und gegebenenfalls neue Akzente zu setzen.
Visitation als Pastoralentwicklung

Visitation als Pastoralentwicklung

Das Visitationsverfahren legt seinen Schwerpunkt auf Evaluation, Perspektiven- bzw. Pastoralentwicklung. Die Erhebungen anhand des Visitationsberichts sind den Verantwortlichen der Pfarreien eine Hilfe, zu sehen, zu urteilen und gegebenenfalls anders zu handeln.

Hier liegt die Chance, die den regionalen Generalvikar für die Kantone Zürich und Glarus, Dr. Josef Annen, 2013 veranlasst hat, diese Visitation obligatorisch in den Pfarreien einzuführen.

Die Durchführung geschieht dekanatsweise:

2017 im Dekanat Zürich-Stadt
2018 im Dekanat Albis
2019 im Dekanat Glarus
2020 im Dekanat Winterthur
2021 im Dekanat Oberland

Die operative Leitung liegt bei Dr. Rudolf Vögele, Leiter Ressort Pastoral. Für Rückfragen steht er zur Verfügung unter

Tel.: 044 266 12 55 oder
rudolf.voegele@zhkath.ch

Visitationsbericht

Die Vorlage für den Visiationsbericht wird jeder Pfarrei individuell zugestellt, ausgefüllt mit den Daten, die im Generalvikariat bekannt sind. Es handelt sich dabei um eine spezielle 'life-style-Fassung'. Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem ebenfalls beigefügten Dokument "Erläuterungen zum Visitationsbericht".

Datei öffnen — PDF document, 1620Kb

Erläuterungen zum Visitationsbericht

Datei öffnen — PDF document, 232Kb

Visitation Pfarreiarchiv - Checkliste

Die Prüfung des Archivs und der Pfarrbücher wird von einer Firma vorgenommen, die vom bischöflichen Ordinariat Chur beauftragt und finanziert wird. In der Checkliste finden sich einige Hinweise, worauf erfahrungsgemäss zu achten ist.

Datei öffnen — PDF document, 336Kb

Erhebung der Gottesdienstteilnehmer/innen

Anhand des beigefügten "Einreisszettels" können Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer nach Geschlecht und Alter differenziert erhoben werden. Dazu muss nur die pdf-Datei ausgedruckt, eine entsprechende Anzahl kopiert und auf vier Teile zugeschnitten werden. Die dann auf DIN A 6 zugeschnitten Zettel können den Gottesdienstteilnehmenden vor dem Gottesdienst verteilt und anschliessend wieder eingesammelt werden.

Datei öffnen — PDF document, 221Kb