Pastoralplan I und II

Bereits 1999 hat der damalige Generalvikar, Dr. Peter Henrici, mit einer Gruppe den Pastoralplan I erarbeitet unter dem Titel „Für eine lebendige und solidarische Kirche“. Dieses Arbeitspapier sollte die Verantwortlichen in Pfarreien und Kirchgemeinden sensibilisieren, dass wir uns zwar in einer Krisensituation befinden, dass wir dies andererseits aber auch als eine Chance sehen können, uns auf das Wesentliche der Kirche neu zu besinnen. Darauf aufbauend wurde dann 2003 der Pastoralplan II publiziert mit dem Thema „Der Seelsorgeraum – ein neues kirchliches Organisationsmodell“. Beide Pastoralpläne könnten auch für die gegenwärtige Diskussion eine gute Grundlage sein.
zuletzt verändert: 16.08.2011 14:04