Wir beten für die Terror-Opfer in Sri Lanka

Geschockt von den perversen Anschlägen gedenkt die katholische Kirche im Kanton Zürich der Opfer in Sri Lanka und drückt den Angehörigen ihr Mitgefühl aus.

Der Bombenterror in Kirchen und Hotels in Sri Lanka forderte das Leben zahlreicher unschuldiger Menschen. Viele von ihnen feierten gerade friedlich das Osterfest, das Fest des Lebens und der Auferstehung, als die tödlichen Bomben explodierten. "Ich denke besonders auch an die Angehörigen in der Schweiz, vor allem an die tamilische Gemeinde in Zürich, die regelmässig in unserer Pfarrei Herz Jesu in Wiedikon ihre Gottesdienste feiert", schreibt Synodalratspräsidentin Franziska Driessen-Reding aus Japan, wo sie gerade eine private Reise unternimmt. "Lasst uns in der Not zusammenstehen und für die Opfer und die Hinterbliebenen beten", ruft Driessen-Reding die Katholikinnen und Katholiken in Zürich auf.

zuletzt verändert: 23.04.2019 07:38