Riesen kitzeln, bis sie umfallen

Das Human Rights Festival Zurich geht bereits zum dritten Mal über die Bühne. «Zum Glück!» kann man da nur sagen, denn auch wenn die 20 Filme und viele Diskussionen die Welt nicht verändern können, ermöglichen sie doch ein Eintauchen in andere Wirklichkeiten und schärfen den Blick.
Riesen kitzeln, bis sie umfallen

For Akheem - Portrait einer schwarzen Amerikanerin

Wer sich für Menschenrechte, Gleichberechtigung und Chancengleichheit einsetzt, lebt in vielen Ländern gefährlich. Und wenn sich noch eine Portion spitzer Humor und scharfe Satire dazugesellen, besteht akute Lebensgefahr.

Vom 6. bis 10. Dezember widmet sich das Human Rights Festival Zurich im Kino Riffraff und neu im Kulturhaus Kosmos wieder aktuellen Menschenrechtsthemen. Festival-Direktorin Sacha Lara Bleuler setzt im Vorwort zum Programm für alle einfachen Bürger, die ihre politische Verantwortung wahrnehmen und auch unter Lebensgefahr nicht aufgeben deren Mut ein Denkmal. «Der Arzt Bassem Youssef kämpft in Ägyptern mit einer Satire-Sendung gegen die Diskriminierung des Regimes und kitzelt so lange an den Füssen der Mächtigen, bis sie erzittern»,fasst sie die Macht der Unerschrockenheit zusammen.

Der Synodalrat unterstützt das Festival finanziell. Die Paulus Akademie bietet am 7.12. einen Workshop für Schüler und Schulklassen ab 9. Schuljahr an zum Film «For Akheem – Portrait einer jungen schwarzen Afrikanerin».

Weitere Informationen und das gesamte Filmpanel finden sich auf der Homepage www.humanrightsfilmfestival.ch

zuletzt verändert: 05.12.2017 14:46