«Nicht die Kunst, sondern das Pilgern steht im Mittelpunkt.»

Bis zum 21. Januar 2018 zeigt das Landesmuseum Zürich in einer umfassenden Ausstellung die über 1000-jährige Geschichte des Klosters Einsiedeln und seiner Wallfahrt. Viele der über 300 ausgestellten Objekte haben die Klostermauern zum ersten Mal verlassen. Für Abt Urban sind sie quasi Spuren der Menschen, die nach Einsiedeln kamen und kommen.
«Nicht die Kunst, sondern das Pilgern steht im Mittelpunkt.»

Pilgern seit 1'000 Jahren: Der Heilige Meinrad begrüsst die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung im Landesmuseum. Fotos: Aschi Rutz

«Ich will kein Museum, war meine spontane Antwort auf die Anfrage des Verantwortlichen unserer Kunstsammlung», meinte Abt Urban anlässlich der Medienkonferenz zur Pilger-Ausstellung im Landesmuseum Zürich. «Ich stelle nicht die Vergangenheit aus, sondern führe das Kloster Einsiedeln in der Gegenwart und in die Zukunft.»

Abt Urban und seine Benediktinergemeinschaft in Einsiedeln haben offensichtlich darum gerungen, in einer Ausstellung einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen, was die klösterliche Kunstsammlung hergibt. Der Funke sei gesprungen, so Abt Urban, als er die Möglichkeiten einer Begegnung  mitten in seiner Geburtsstadt Zürich zwischen Moderne, Mobilität und dem Pilgern unter Einsatz interaktiver Technik gesehen habe. Entscheidend sei für ihn die Frage nach dem Pilgern. Im Landesmuseum bekomme man Objekte zu sehen, die noch nie ausserhalb der Klostermauern zu sehen gewesen seien. «Alle Gegenstände sind in den Lauf der Geschichte eingebettet, der auch in Einsiedeln seine Höhepunkte und seine Schattenseiten birgt.»

Das Kloster Einsiedeln ist eines der bedeutendsten internationalen Pilgerziele. Seit Meinrads bescheidener Klaus um 860 bis zur heutigen barocken Klosterkirche mit der schwarzen Madonna suchten Millionen von Gläubigen die Pilgerstätte auf. Zog es vor rund 200 Jahren jährlich 30'000 Pilgerinnen und Pilger nach Einsiedeln, besuchen heute pro Jahr eine halbe Million Menschen Kloster und Dorf.

Die Ausstellung «Kloster Einsiedeln. Pilgern seit 1000 Jahren» mit über 300 Objekten aus dem 9. bis 20. Jahrhundert ist im Landesmuseum Zürich bis zum 21. Januar 2018 zu sehen. 

zuletzt verändert: 21.09.2017 09:00
Schlagwörter: |