Zürich Unbezahlbar: Spass umsonst in Zürich

Die KulturLegi Kanton Zürich von Caritas Zürich hat den Online-Stadtführer «Zürich unbezahlbar» lanciert. Dieser fasst kostenlose Kultur-, Sport- und Freizeitangebote aus der Stadt Zürich auf einer Plattform zusammen. Damit soll Menschen mit knappem Budget der Zugang zu abwechslungsreichen Aktivitäten erleichtert werden.
Zürich Unbezahlbar: Spass umsonst in Zürich

Poppiger Internet-Auftritt von "Zürich unbezahlbar".

Zürich belegt auch im Jahr 2015 den vordersten Platz unter den teuersten Städten der Welt. In keiner anderen Stadt sind die Lebenshaltungskosten so hoch wie in der Limmatstadt. Dies ergab unlängst eine Studie von «The Economist». Doch nicht alles in Zürich kostet ein Vermögen. «Es gibt in der Stadt erstaunlich Vieles umsonst», sagt Andreas Bruggmann, Leiter KulturLegi Kanton Zürich.

Online-Stadtführer mit Gratisangeboten

Um die Gratisangebote sichtbar zu machen, hat die KulturLegi Kanton Zürich von Caritas Zürich den Online-Stadtführer «Zürich unbezahlbar» veröffentlicht. «Zürich unbezahlbar» bietet auf einen Blick ausschliesslich kostenlose Kultur-, Sport- und Freizeitaktivitäten aus der Stadt. Unter den aktuell 200 Angeboten finden sich beispielsweise Freibäder, Openair-Konzerte, Freilicht-Theater, Lesungen, Leihfahrräder, Stadtführungen oder Ausstellungen. Weitere Angebote sollen folgen: «Es handelt sich um eine offene Plattform: Jeder kann sein Gratisangebot mit wenigen Klicks erfassen und so andere Zürcherinnen und Zürcher darauf aufmerksam machen», erklärt Bruggmann.

Er ist zuversichtlich, dass der «kunterbunte Strauss» an Aktivitäten rasch wachsen wird und fügt weiter an: «Zürich mag die teuerste Stadt der Welt sein. Wir setzen uns aber dafür ein, dass auch Menschen mit beschränkten finanziellen Mitteln die unglaubliche Vielfalt der Stadt erleben können.»

 

zuletzt verändert: 08.06.2015 11:49