Zürich liest 2015 mit kirchlichen Angeboten

Bereits zum 5. Mal geht vom 22. bis 25. Oktober 2015 das Buch- und Literaturfestival über die Bühnen und durch die Buchhandlungen. Rund 160 Veranstaltungen gibt es in Zürich, Winterthur und dem ganzen Kanton zu entdecken. Mit dabei auch die Reihe «Von heiligen Büchern und Menschen», konzipiert und finanziert vom katholischen Stadtverband sowie ein Literaturquiz im jenseits IM VIADUKT.

Während vier Tagen bietet der Zürich liest beste Kost für eingefleischte Leseratten und vegane Bücherwürmer. Und das fast überall: auf Strassen und Plätzen, im Wohnzimmer und im Garten, in der Hotelbar, im Altersheim, auf dem Schiff und im Tram, in der Bibliothek und in der Buchhandlung, in der Kirche und im Gemeinschaftszentrum …

Die Reihe «Von heiligen Büchern und Menschen» des Verbands der katholischen Kirchgemeinden der Stadt Zürich umfasst fünf Veranstaltungen und nimmt die Besucherinnen und Besucher auf unterschiedliche Themen-Reisen mit:

In Würde leben und sterben: Palliativmediziner Gian Domenico Borasio liest aus seinem Buch «Selber bestimmt sterben»

Prophetisch reden im 20. Jahrhundert – Hannah Arendt und Dietrich Bonhoeffer: Schauspieler Nikolai Bosshardt und Theologin Rahel Walker Fröhlich lesen ausgewählte Schriften

Barmherzigkeit Gottes - jüdisch, christlich und muslimisch: Eva Pruschy, Caroline Schröder Field und Esma Isis-Arnautovic lesen und kommentieren aus den Heiligen Schriften ihrer Religion, begleitet von arbaischer Saitenmusik

Zu Fuss nach Jerusalem: Esther Rüthemann und Hildegard Aepli, «Vier Pilger – ein Ziel»

Mit dem Schwert des Geistes – 500 Jahre Teresa von Avila: Mystik und Leben der Teresa von Avilas, vorgestellt von Theologin Rahel Walker Fröhlich und Autor Alois Prinz

Literaturquiz im jenseits IM VIADUKT

Einen vergnüglichen Abend verspricht der Anlass im jenseits IM VIADUKT – ein Angebot der Katholischen Kirche im Kanton Zürich. Der Ort für junge Erwachsene bringt das jenseitige Literaturquiz «Frag den Josef!» mit Simon Chen & The Josefwiesenkiosk auf die Bühne. Die Besucherinnen und Besucher antworten, füllen die Bibliothek Ihres Teams und ergattern ein Diplom.

Simon Chen

Vom Zürcher Bücherfestival zu Zürich liest

2001 erfanden einige engagierte Buchmenschen aus den Reihen des Zürcher Buchhändler- und Verlegerverbands ZBVV mit dem Zürcher Bücherfestival «Die Lange Nacht der kurzen Geschichten» den Vorläufer von «Zürich liest». In den Jahren 2002, 2004 , 2005, 2007 und 2009 fanden weitere Lange Nächte mit kurzen Geschichten statt – das Programm vergrösserte sich, wurde internationaler, die Zahl der Besucherinnen und Besucher stieg steil an. Das jährlich stattfindende Festival unter dem Namen «Zürich liest» wurde 2011 neu lanciert.

www.zuerich-liest.ch

zuletzt verändert: 22.10.2015 08:15