Zigeunerkulturwoche 2015 startet mit buntem Programm

Eine Minderheit zeigt sich an der Zigeunerkulturwoche in Zürich. Die Kultur der Fahrenden und Jenischen wird hier auf dem Schützenhausareal erlebbar und sensibilisiert so für deren Anliegen.
Zigeunerkulturwoche 2015 startet mit buntem Programm

Der Festplatz auf dem Schützenhausareal. Foto: Zigeunerkultur

Zum 30. Mal führt der Verein Zigeunerkultur die sogenannten Zigeunerkulturtage in Zürich durch, die Begegnungen zwischen Sesshaften und Fahrenden ermöglichen. Ein breites und buntes Musik- und Kulturprogramm sowie ein spezielles Kinderprogramm bietet der Verein Zigeunerkultur ab dem 8. Juli bis zum 12. Juli an. Auch Gruppen und Klassen aus Pfarreien und Schulen besuchen den temporären Standplatz beim Escher-Wyss-Platz in Zürich. Hier können beim Markttreiben noch die traditionellen Handwerke der Zigeuner bestaunt werden: Korben, Scherenschleifen, Stuhlflicken und Kartenlesen.

Das Detail-Programm finden Sie auf der Website zum Projekt, wenn Sie hier klicken. (www.zigeunerkultur.ch)

Der Synodalrat hat 3000 Franken als finanzielle Unterstützung für die Zigeunerkulturwoche gesprochen: Die Begründung: die Integration, Verbesserung der Lebensbedingungen von Minderheiten und das friedliche Zusammenleben der Zigeunerinnen und Zigeuner mit den Sesshaften seien auch für den Synodalrat wichtige Anliegen.

zuletzt verändert: 30.06.2015 16:46