Nachdenkliches zur Ferienzeit von Bernd Kopp

«Der Mensch, der keine Zeit mehr hat, hat keine Dauer und keine Ewigkeit.»
Nachdenkliches zur Ferienzeit von Bernd Kopp

Bild Michael Diefert/Pixelio

Zeit-Nahme 

Am Anfang war die Ewigkeit

und die Ewigkeit war bei Gott

und Gott war die Ewigkeit.

Am Anfang schuf Gott die Zeit

und er schuf durch die Zeit das Anfangen.

Am Anfang gab sich Gott mit der Zeit ein Gesicht

und er gab der Zeit zahllose Gesichter:

junge und alte, das Leben und den Tod.

Am Anfang schuf Gott das Leben in der Zeit,

er schuf die Vergänglichkeit

und er verwob sie mit dem Ewigen.

Am Anfang schuf Gott in der Zeit des Lebendigen

den Menschen.

Und jeder Mensch steigt auf aus der Zeit

und verabschiedet sich nach einiger Zeit.

Die Zeit gibt ihm ein Gesicht

und er gibt der Zeit ein Gesicht:

gottähnlich, mit dem Schatten der Ewigkeit oder

leer, mit dem Schatten von keiner Zeit.

 

Im Laufe der Zeit bemächtigte sich der Mensch der Zeit und er nahm sie Gott aus den Händen.

Er dehnte seine Lebenszeit immer länger aus und steckte ständig mehr in diese Zeit hinein.

Nun, nach langen Zeiten, rennt er der Zeit hinterher und die Zeit bemächtigt sich zunehmend seiner.

Der Mensch, der keine Zeit mehr hat, hat keine

Dauer und keine Ewigkeit,

er hat nur noch sich selber auf erlebnisreicher

Flucht, flüchtig, zeit- und gesichtslos, geronnenes

Vorbei, selbst der Augenblick wird zum Blick ohne Auge, 

zum Blick ohne Sehen und ohne Gesehen-zu-werden.

Wer nimmt sich noch Zeit für die Ewigkeit,

für den Hauch Gottes in unserer Zeit,

für jenen Anfang und für das Anfangen?

Wer gräbt noch Stunden und Tage in menschliche Züge ein und gibt ihnen Erinnerung und Halt?

Wer rast nicht durch Sorgen und Eitelkeiten,

durch Spannendes und Interessantes,

wer kommt nicht zu kurz,

wer kommt denn noch an?

Ist die Zeit am Ende,

stirbt sie aus?

Gott, komm uns entgegen mit Zeit und Ewigkeit.                                                                       



Bernd Kopp (Fachstelle für Gemeindeberatung und Supervision)

zuletzt verändert: 21.07.2016 14:23