Vergebung: Persönlichkeiten und Persönliches

Der Männedorfer Pfarrer Achim Kuhn hat für sein Buch „Kann ich damit leben?“ Prominente zu Konflikt und Versöhnung befragt oder sie um eigene Texte zum Thema gebeten. So erzählen Menschen wie Unternehmer und Politiker Christoph Blocher, Kardinal Kurt Koch oder der Chefredaktor der NZZ am Sonntag, Luzi Bernet, von ihren Konflikten und ihren Versöhnungen – von gescheiterten und gelungenen.
Vergebung: Persönlichkeiten und Persönliches

Cover von "Kann ich damit Leben?"

«Das Handeln im Dienste der Versöhnung besteht darin, dass man ein Übel radikal an der Wurzle anpacken muss, um zu etwas Besserem zu gelangen.» (Christoph Blocher)

«Ich habe ein konkretes Modell entwickelt mit fünf Schritten auf dem Weg der Versöhnung – mit dem Ziel, dass wir frei werden für neue Antworten und Lebenswege.» (Walter Kohl, Sohn von Helmut Kohl)

Konflikten begegnen wir auf Schritt und Tritt – auf dem Fussballplatz genauso wie am Familientisch, auf Wahlplakaten und zwischen Buchdeckeln und den Generationen. Versöhnen wir uns aber genau so oft, wie wir uns streiten? Dem christlichen und urmenschlichen Thema «Konflikt und Versöhnung» in Theologie und Glaube, Familie und Beruf, Wirtschaft und Freizeit, Literatur und Politik hat sicher der reformierte Pfarrer Kuhn angenommen.

Pfarrer Achim Kuhn. Foto: TVZSein Buch liefert Leseabenteuer und Inspiration. Zugleich sagen die Texte und Geschichten auch vieles aus über die Persönlichkeiten, die diese verfasst haben, wie zum Beispiel über Kardinal Koch, den Grossmünster-Pfarrer Christoph Sigrist oder Sepp Blatter, der auch über seine Zeit bei der FIFA schreibt.

Am Mittwoch, den 27. September, ist die Buchvernissage von «Kann ich damit leben?» in der offenen Kirche St. Jakob in Zürich mit einem Podiumsgespräch, das Luzi Bernet leitet. Alle Informationen und Podiumsteilnehmer unter www.tvz-verlag.ch

zuletzt verändert: 26.09.2017 10:57
Schlagwörter: |