Tag der Offenen Tür an der Freien Katholischen Schule

Das Schulhaus Kreuzbühl der Freien Katholischen Schulen eröffnet seinen Neubau. Am Samstag kann dieser zum "Tag der Offenen Tür" oberhalb des Bahnhofs Stadelhofen in Augenschein genommen werden.
Tag der Offenen Tür an der Freien Katholischen Schule

Das neue Primarschulhaus von der Gartenseite aus. Foto: zvg

Seit August werden im neuen Schulhaus an der Kreuzbühlstrasse Schülerinnen und Schüler aus Zürich und Umgebung bereits ab der 4. Primarklasse unterrichtet. Das Angebot soll die Übertritte von der Primar- in die Gymnasialstufe für Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien einfacher und angenehmer gestalten. Damit wird Kontinuität auf dem Bildungsweg ermöglicht. „Denn was nachhaltig zu Erfolg führen soll, beginnt bereits in der Mittelstufe‘‘, ist der Direktor der vier freien katholischen Schulen Zürich (FKSZ), Paul Betschart, überzeugt und betont: „Eltern können ihr Kind der FKSZ ab der 4. Primarklasse anvertrauen und später den jungen Erwachsenen zum Sekundarschul-abschluss oder zum Maturitätsdiplom gratulieren.‘‘

17 Millionen Franken in Bildung investiert 

Die FKSZ identifizieren sich mit der weltoffenen und liberalen Stadt Zürich und reagieren mit diesem Neubau nicht das erste Mal auf Veränderungen in der Gesellschaft. Ob mit der Einführung eines 10. Schuljahrs, der bevorstehenden Einführung des Langgymnasiums im nächsten Jahr - Bildung ist bei den FKSZ seit über 90 Jahren Programm. 17 Millionen Franken hat die Katholische Kirche im Kanton Zürich mit verschiedene Stiftungen investiert.

Am Tag der Offenen Tür (26. September) können alle Interessierten das neue Schulhaus zwischen 10 bis 17 Uhr besichtigen. 

www.fksz.ch

zuletzt verändert: 21.09.2015 16:23