Syrisch-orthodoxer Papst in der Schweiz

Hoher Besuch in der Schweiz: Ignatius Afrem II. Karim, geistliches Oberhaupt der syrisch-orthodoxen Kirche und als solcher Patriarch von Antiochien und dem ganzen Osten, ist auf Pastoralbesuch in der Schweiz.

Am Dienstag empfing ihn Bundesrat Alain Berset in Bern. Zuvor hatte er die Jugendlichen der ganzen Schweiz nach Siebnen eingeladen. Über 500 junge Menschen folgten der Einladung, zahlreiche von ihnen auch aus dem Glarnerland.

Der Patriarch dankte der Schweiz für die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen und bat um weitere Hilfe für Syrien. Zur Einheit und Solidarität der christlichen Kirchen untereinander sagte er: „Eine Einheit ist für uns sehr wichtig. Vor allem der Vatikan hat eine starke Stimme und kann als Stellvertreter für alle Christen sprechen.“

Ignatius Afrem II. Karim_FOTO (3)_Jakob Halef.JPG

Cyril Afrem Karim wird in der syrisch-orthodoxen Kirche als der 123. Nachfolger des heiligen Petrus angesehen. Zum Oberhaupt gewählt wurde er im März 2014. Er ist Oberhaupt von etwa drei Millionen syrisch-orthodoxen Gläubigen. Die syrisch-orthodoxe Kirche geht auf das frühchristliche Patriarchat von Antiochien zurück. Die Liturgie wird in der Sprache Jesu, in Aramäisch gefeiert.

zuletzt verändert: 03.12.2014 16:03