Sonne strahlte für 10 neue Katechetinnen

Lang ersehnt: Sonnenschein und Übergabe des Fachausweises. Am vergangenen Sonntag strahlten sowohl die Sonne als auch zehn frisch diplomierte Katechetinnen. Mit einem Gottesdienst und anschliessender Übergabe des Fachausweises wurde der Ausbildungsabschluss gefeiert.
Sonne strahlte für 10 neue Katechetinnen

Der Kinderchor gestaltete den Gottesdienst musikalisch. Foto: Arnold Landtwing

Festliche Stimmung in der vollen Kirche St. Anton in Zürich: Mit erfrischenden Kinderstimmen gestaltete der Kinderchor den Gottesdienst. Unter dem Motto „Lasset die Kinder zu mir kommen“ feierte die Pfarrei zusammen mit Generalvikar Josef Annen und zahlreichen Angehörigen der neuen Katechetinnen den Sonntagsgottesdienst und die anschliessende Übergabe des Fachausweises an die neuen Katechetinnen.

Kinder für den Glauben begeistern

In den Begrüssungsworten rief die Leiterin der Fachstelle Religionspädagogik Uta-Maria Köninger den frisch diplomierten Katechetinnen zu: „Lasst die Kinder, Jugendlichen und ihre Familien zu euch kommen, habt sie in ihrer Vielfalt und Herausforderung von Herzen gern, bringt euch mit euren Gaben ein und lasst sie „Freude der Liebe“ spüren, zu der uns auch Papst Franziskus in seinem apostolischen Schreiben „Amoris laetitia“ ermutigt.“

In Freud und Leid 

In seiner Predigt nahm Generalvikar Josef Annen das Bild der Kinder auf und erinnerte daran, dass wir vor Gott alle mit leeren Händen dastehen. „Das ist nichts Beschämendes. Es ist gut, vor Gott ein Habenichts zu sein. Denn im Reich Gottes geht es zuerst um Gnade, um Geschenk, nicht um Leistung und Verdienst.“ Er wies auch darauf hin, dass das Zeugnis ohne Wort, sei es durch Eltern oder Katechetinnen das Fundament jeder religiösen Erziehung sei. Überhöhten Erwartungen an die Katechetinnen steuerte er entgegen, denn: „Allein ist die Katechetin auf verlorenem Posten. Sie braucht Eltern, die ihre Kinder im Glauben erziehen. Die ersten Katecheten ihrer Kinder sind immer die Eltern selber. Und sie braucht die Pfarrgemeinde, die im Glauben zusammenkommt, die Sakramente feiert, miteinander betet, einander in Leid und Freude trägt und begleitet.“

 

 

 

 

 

 

 


Im Anschluss an den Gottesdienst fand in der Krypta der Kirche in einer schlichten Feier die Übergabe der Fachausweise statt. Die zehn neuen Katechetinnen sind: Nicole Bonelli (Maria Frieden, Dübendorf), Brigitte Broch (St. Burkard, Mettmenstetten), Gemma Cisternino (St. Katharina, Zürich), Stefanie Faccani-Baumann (Herz Jesu Wiedikon, Zürich), Daniela Hannemann (St. Anton, Zürich), Miriam Kräher-Crescenza (St. Andreas, Uster), Agnieszka Stutz (St. Laurentius, Winterthur), Tiziana Tribastone (Liebfrauen, Hinwil), Sandra Unverricht (St. Christophorus, Niederhasli), Patricia Visini (Liebfrauen, Hinwil).

zuletzt verändert: 11.07.2016 13:48