Soforthilfe für Flut-Opfer in Bosnien und Serbien

Der Synodalrat hat an seiner Frühjahrs-Klausur für Not- und Soforthilfeprojekte in Bosnien-Herzegowina und in Serbien 25‘000 Franken gesprochen
Soforthilfe für Flut-Opfer in Bosnien und Serbien

Foto: Caritas Schweiz

Der Betrag der Katholischen Kirche im Kanton Zürich geht an das katholische Hilfswerk Caritas Schweiz, das seit über 20 Jahren in der von verheerenden Unwettern überfluteten Region tätig ist. An die von Überschwemmungen und Erdrutschen betroffene Bevölkerung verteilt Caritas Schweiz, zusammen mit Partnerorganisationen, Hygieneartikel, Gaskocher, Lebensmittel und Trinkwasser. Caritas Schweiz selbst engagiert sich mit 500‘000 Franken am Wiederaufbau.

Rund 40% der Landfläche in Bosnien- Herzegowina und in Serbien steht unter Wasser, und Erdrutsche haben Gebäude und Infrastrukturen beschädigt oder zerstört. In Serbien sind rund 200‘000 Menschen ohne Strom. Viele Gemeinden können nur noch mit Booten oder aus der Luft erreicht werden. Zehntausende mussten evakuiert und in Turnhallen, Gemeindezentren oder Kirchen untergebracht werden.

Wer selbst Geld spenden möchte, kann sich an die Caritas wenden.

zuletzt verändert: 28.05.2014 13:35
Schlagwörter: | | | |