Sind aller guten Dinge drei? Gaudete!

Mit dem Entzünden der dritten Kerze am Adventskranz feiern wir den 3. Adventssonntag, der einen speziellen Namen hat: Gaudete.
Sind aller guten Dinge drei? Gaudete!

Foto: A. Landtwing

Er trägt diese Bezeichnung, weil er die ernste Strenge des Advents durchbricht und einen freudigen Akzent setzt. Der liturgische Eröffnungsvers lautet „Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freut euch! Denn der Herr ist nahe.“

In der Adventszeit gilt – wie in der Fastenzeit – die Farbe Violett für Messgewand, Stola oder andere liturgische Symbole. Violett ist die Farbe der Besinnung und des Fastens. In früheren Zeiten wurde im Advent während der Woche gefastet. Die Sonntage waren eine willkommene Abwechslung, weil dann das Fasten vom Festen abgelöst wurde.

Der Gaudete-Sonntag nimmt innerhalb der vier Adventssonntag eine besonders festliche Stellung ein, deshalb ist die liturgische Farbe ein aufgehelltes violett, nämlich rosa.

Jeder der vier Adventssonntage legt den inhaltlichen Schwerpunkt der Vorfreude etwas anders:

  • Der erste Adventssonntag bildet den Auftakt ins neue Kirchenjahr. Die Texte erinnern an den Einzug von Jesus in Jerusalem.
  • Der zweite Adventssonntag widmet sich der christlichen Hoffnung, dass Jesus als Sohn Gottes wiederkommt.
  • Der dritte Adventssonntag, der „Gaudete-Sonntag“ ist geprägt von der Freude, dass  Jesus bald kommen wird und bereits durch Johannes den Täufer angekündigt worden ist.
  • Der vierte Adventssonntag richtet seinen Blick auf Maria, die Muttergottes.

Wir laden Sie ein, vier Minuten zurückzulehnen, dem wunderbaren gregorianischen Introitus-Gesang zu lauschen und diese Freude mit in den Tag und die Woche mitzunehmen, Weihnachten entgegen.

http://youtu.be/U7ib1zVLa2Y

Hier der Text aus Philipper 4,4-6

in Latein und Deutsch:

Gaudete in Domino semper
iterum dico, gaudete.
Modestia vestra nota sit omnibus hominibus
Dominus enim prope est.
Nihil solliciti sitis
sed in omni oratione petitiones vestrae innotescant apud Deum.
Benedixisti, Domine, terram tuam
advertisti captivitatem Jacob.


Freuet euch allezeit im Herrn.
Noch einmal sage ich: Freuet euch.
Lasst alle Menschen eure Güte erfahren;
denn der Herr ist nahe.
Um nichts macht euch Sorgen,
sondern stets sollen in innigem Gebet eure Anliegen vor Gott kund werden.

 

 

zuletzt verändert: 12.12.2014 09:52
Schlagwörter: | | |