Bischof Markus Büchel tief erschüttert

Schweizer Kirchen zu den Terroranschlägen: Erschütterung und Aufruf zu Frieden

St. Gallen/Bern, 14.11.15 (kath.ch) Markus Büchel, Präsident der Schweizer Bischofskonferenz SBK, und Gottfried Locher, Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, zeigen sich tief erschüttert von den Anschlägen, die am Freitag, 13. November, in Paris stattfanden.

«Ich bin tief erschüttert über das Blutbad in Paris», schreibt Markus Büchel in seiner Funktion als Präsident der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) am 14. November. «Unser Mitgefühl und unser Gebet gilt den Opfern und Angehörigen.» Die Welle der hasserfüllten Gewalt in Paris sei ein Anschlag auf alle Menschen und auf Europa.

Ähnlich äussert sich auch Gottfried Locher, Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, in seiner Medienmitteilung von 14. November: «Das hemmungslose Töten unschuldiger Menschen ist unerträglich. Die trauernden Familien habe ich in mein Gebet mit eingeschlossen. Mehr denn je gilt nun: Juden, Christen und Muslime müssen gemeinsam gegen extremistische Mörder vorgehen.»

Die beiden Kirchenvertreter rufen allen Menschen, gleich welchen Glaubens, dazu auf, den Weg der Gewaltlosigkeit und der Versöhnung zu gehen, und für Frieden einzustehen. Dies sei auch der Weg Jesu.

Betroffenheit und Mitgefühl äussert auch der Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE), dessen Sitz in St. Gallen ist. «Nichts auf der Welt kann solche abscheulichen Gewalttaten rechtfertigen», heisst es in der Mitteilung vom 14. November. Die europäischen Bischöfe gedenken im Gebet der Opfer und hoffen, dass «der Allmächtige in allen, besonders in den betroffenen Gemeinschaften, Gefühle des Friedens und der Solidarität " wecken möge.

Das Schreiben ist gerichtet an den Vorsitzenden der Französischen Bischofskonferenz, Erzbischof Georges Pontiers von, und den Pariser Kardinal Andre Vingt-Trois. Unterzeichnet ist es vom CCEE-Präsidium unter der Leitung des Budapester Kardinals Peter Erdö. (sys)

 

Quelle: www.kath.ch

zuletzt verändert: 16.11.2015 09:00
Schlagwörter: |