Rheinauer Spitzkirche strahlt in neuem Glanz

Die Magdalenenkapelle auf der Klosterinsel Rheinau ist in den letzten Monaten für knapp 390 000 Franken renoviert worden. Die auch `Spitzkirche` genannte Kapelle steht an der Ostspitze der Klosterinsel und wurde 1587/88 erbaut.
 Rheinauer Spitzkirche strahlt in neuem Glanz

Das Innere der Spitzkirche. Foto: Kerstin Lenz

Im Vordergrund der Arbeiten standen die Konservierung und Restaurierung der bestehenden Malereien, einschliesslich der Restaurierung von 1930/31. Die Feuchtigkeit in der von Wasser umgebenen Kapelle hatte im Inneren Spuren hinterlassen.

Die Spitzkirche während der Renovierung

Die Spitzkirche mit Baugerüst. Foto: Gerüste Roth AG

Bleiglasfenster, Backsteinboden sowie Eingang und Holzwerk haben eine massvolle Auffrischung erhalten. Die verlorengegangene Wetterfahne, samt Salm und Bischofmütze, ist im Zuge der Reparaturen an Dach und Fassade ersetzt worden. Die Baudirektion Zürich leitete die Bauarbeiten in der unter Denkmalschutz stehenden Kapelle. Die letzte Renovierung der Kapelle erfolgte vor rund 25 Jahren.

 Ökumenischer Gottesdienst am 11. September

Am 11. September feiern die Rheinauer Pfarreien einen festlichen Gottesdienst (Beginn 11.00 Uhr) zum Abschluss der Renovation. Die reformierte Pfarrerin, Eva Tobler, hält diesen gemeinsam mit Pfarrer Andreas Falow. Thema ist die Patronin der Kapelle, Maria Magdalena. Musikalisch untermalen Barbara Schlatter-Wiederkehr, Flöte, und Andreas Maisch, Orgel, den Gottesdienst.

Heiraten und mehr....

Die Spitzkirche ist eine sehr beliebte Hochzeitskapelle für reformierte und katholische Paare. Ausserdem finden regelmässige Gottesdienste vom „Haus der Stille“ auf der Insel Rheinau statt, in den Sommermonaten auch von reformierten Kirchgemeinde Rheinau-Ellikon. Für Konzerte oder andere kulturelle Veranstaltungen kann die Spitzkirche ebenfalls genutzt werden. Fragen zur Vermietung beantwortet das Sekretariat der reformierten Kirchgemeinde (Tel. 052 319 24 63).

 

zuletzt verändert: 06.09.2016 10:43