2000 Sendungen in 30 Jahren «Über Gott und Welt»

Dass sich ein Gefäss mit kirchlichen Beträgen ähnlich lange hält wie eine Nachrichtensendung, ist schon etwas Spezielles. Genau dies bietet Radio Zürisee mit der Sendung «Über Gott und Welt», seit 30 Jahren begleitet vom Medienverein ökumenische Arbeitsgemeinschaft Zürisee (MoeAZ).
2000 Sendungen in 30 Jahren «Über Gott und Welt»

Moderationschef Martin Diener am Sendepult: Produziert seit 16 Jahren als Redaktor "Über Gott und Welt". Foto: Radio Zürisee

In den drei Jahrzehnten sind über 2‘000 Sendungen zusammengekommen. Die meisten als kurze 3-Minuten-Beiträge jeweils am Sonntagmorgen um 5 vor halb 9. Jürg Kauer hatte damals das Sendegefäss als neu angetretener Programmleiter eingeführt, die einzelnen Beiträge über viele Jahre hinweg selber produziert und diese bis heute als Präsident von MoeAZ mitbetreut.

«Im Programm sehr gut etabliert»
Seit rund 16 Jahren werden die Sendungen von einem Redaktionsteam in den Studios von Radio-Zürisee in Rapperswil produziert. Von Anfang mit dabei ist Martin Diener, Moderations-Chef des Lokalsenders, mit täglich rund 220‘000 Hörerinnen und Hörern eines der grössten Schweizer Privatradios mit Ausstrahlung weit über die Seeregion hinaus: «Die Sendung gibt es immer noch, weil die Themen Religion, Gesellschaft und Glauben einfach zum Leben gehören. Klar wird alles immer schneller und oberflächlicher. Aber genau da ‚stören‘ die 3 Minuten mit kirchlichen Themen am Sonntagmorgen auf eine positive Weise.» Für Tony Immer, Geschäftsleiter des Programms, hat sich «Über Gott und Welt», die sich Sonntag für Sonntag zwischen 10 und 15 tausend Personen anhören, «über all die Jahre sehr gut etabliert. Wir erhalten regelmässig von unserer Hörerschaft positive Rückmeldungen. Deshalb werden wir die Sendung auch künftig im Programm behalten».

«Ganz im Interesse der Kirchgemeinden» 
Zum Erfolg «Über Gott und Welt» trägt der Verein MoeAZ bei, der mit rund 40 reformierten und katholischen Kirchgemeinden die Sendung  finanziell unterstützt. «Diese Unterstützung ist wichtig und ganz im Interesse der Kirchgemeinden», meint Jürg Kauer. «Das Medium Radio spricht auch viele kirchenfremde Menschen an, Menschen, die kaum je den Sonntagsgottesdienst besuchen.» Eine ökumenisch zusammengesetzte Arbeitsgruppe begleitet zudem das Redaktionsteam von Radio Zürisee und bringt Themen und Köpfe ein.

«Kirchen zeigen sich kreativ und volksnah» 
Wie breit das Spektrum der über 2000 Sendungen ist, zeigt der Rückblick vom August dieses Jahres. Moderationsleiter Martin Diener dazu: «Ich bin sehr happy, wie sich die Kirchen kreativ und volksnah zeigen. So gehen uns die Themen nicht aus.» Daran zweifelt auch der abtretende MoeAZ-Präsident Kauer nicht und wünscht den Radiomachern weiterhin viel Elan, Engagement und Freude.

Jeden Sonntagmorgen 08.25 Uhr auf Radio Zürisee «Über Gott und Welt»

www.gott-und-welt.ch

Rückblick Teil 1
Rückblick Teil 2
Rückblick Teil 3 

zuletzt verändert: 04.11.2016 09:10
Schlagwörter: |