Problemthema bezahlbares Wohnen

Das 8. Armutsforum von Caritas Zürich befasst sich mit dem Thema Wohnen. Denn bezahlbarer Wohnraum ist gefragter denn je.
Problemthema bezahlbares Wohnen

Foto: Caritas Zürich

Wer im Kanton Zürich wenig Geld hat, hat es schwer, angemessenen Wohnraum zu finden. Oft ist die Miete zu hoch, die Wohnung zu klein oder in einem schlechten Zustand. Wie kann dieses Wohnproblem gelöst werden?

Der Sozialstaat kennt zwei Strategien: Die Subjekthilfe ermöglicht Sozialhilfeempfangenden, ihre Miete zu bezahlen, die Objektunterstützung fördert preisgünstigen Wohnraum. Welche Strategie mehr Gewicht verdient, beschäftigt Politik, Medien und Wirtschaft immer wieder – Kritiker der Subjekthilfe wollen keine privaten Vermieter subventionieren, Kritiker der Objekthilfe fordern strengere Belegungskriterien.

Zum Armutsforum der Caritas am 30. Oktober im Volkshaus Zürich (13 bis 18 Uhr) sind Fachleute und am Thema Interssierte eingeladen, ihre Ideen und Visionen zum Thema Wohnen einzubrigen. Drei Experten von zum Beispiel Avenir Suisse stellen ihre Ansätze zum Thema bezahlbarer Wohnraum vor.

www.caritas-zuerich.ch

Anmeldung bitte bis zum 20. Oktober

zuletzt verändert: 20.10.2014 15:00