Prix Courage: Stimmen für den ‚Engel der Flüchtlinge‘

Der aus Eritrea stammende katholische Priester Mussie Zerai rettet nicht nur Seelen, sondern vor allem auch Menschen: Hunderte in Seenot geratene Bootsflüchtlinge verdanken ihm ihr Leben.
Prix Courage: Stimmen für den ‚Engel der Flüchtlinge‘

Mussie Zerai. Foto: zvg

Pater Mussies Natelnummer ist für Flüchtlinge mehr wert als eine Lebensversicherung und bei seinen Landsleuten bestens bekannt. Geraten sie auf der Flucht übers Mittelmeer in Seenot, wählen sie diese Nummer. Und Abba Mussie, wie ihn die Eritreer nennen, nimmt immer ab, egal ob Tag oder Nacht. Dank der GPS-Daten dirigiert er dann die Küstenwache zur Unglücksstelle und konnte so schon zahlreiche Menschen vor dem Tod bewahren. Damit ist seine Arbeit aber nicht getan: Der in Rom lebende Abu Mussie besucht auch regelmässig die eritreischen Gemeinden in der Schweiz (ein grosser Teil sind katholische Christen), feiert Gottesdienste, spendet Trost, schenkt Hoffnung.

Der Beobachter hat Abba Mussie nun als einen der Kandidaten für den Prix Courage 2015 nominiert. Hier können auch Sie bis zum 18. Oktober Ihre Stimme für Pater Mussie Zerai abgeben: www.beobachter.ch/dossiers/prix-courage/artikel/prix-courage-2015_kandidat-3/

zuletzt verändert: 08.10.2015 15:53