Pfarreien nehmen Caritas-Opfer auf

Generalvikar Josef Annen ruft alle Seelsorgerinnen und Seelsorger dazu auf, an den nächsten beiden Wochenenden das Caritas-Opfer aufzunehmen. Der Erlös kommt Caritas Zürich und damit armutsbetroffenen Familien hier zugute.
Pfarreien nehmen Caritas-Opfer auf

Incluso: Mentorin unterstützt bei der Lehrstellensuche Foto Caritas Zürich

Caritas Zürich setzt sich seit Jahren für gute Bildungschancen ein, weil Bildung eine Schlüsselrolle bei der Armutsbekämpfung einnimmt. „Bildung ist ein wesentliches Fundament unseres Wohlbefindens. Sie erlaubt uns, einer Arbeit nachzugehen, mit der wir unseren Lebensunterhalt bestreiten und vielleicht noch etwas zur Seite legen zu können“, schreibt Generalvikar Annen an die Pfarreien. „Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie das Caritas-Opfer aufnehmen.“

Die Caritas-Woche zwischen dem 28. Januar und 5. Februar gilt speziell armutsbetroffenen Menschen und Familien auf ihrem Weg zu einer guten beruflichen Qualifikation. „In unseren Beratungen sehen wir immer wieder: Wer stehen bleibt, fällt zurück“, so Max Elmiger, Caritas Zürich-Direktor. Bildung und vor allem die Förderung von Grundkompetenzen sind direkte Wege aus der Armut und erleichtern die Integration. „Mit dem Begriff «Grundkompetenzen» fassen wir das Basiswissen für den Alltag zusammen: Kenntnis der Amtssprache, damit ich auch Kontakt mit offiziellen Stellen haben kann, oder ein Billett am Automaten lösen. Man muss sich auch im Internet bewegen können: hineinkommen, bedienen, die Texte verstehen. Allein im Kanton Zürich sind 45 000 Menschen von einer Lese- und Rechtschreibschwäche betroffen – ein ganzes Stadion voll. Es ist ein Tabu, mangelnde Kompetenzen zuzugeben.“ (ein Interview mit Max Elmiger zum Thema finden Sie hier, Informationsblatt S. 2) 

Mit Bildung aus der Armut

Mit konkreten Projekten und kompetenter Beratung steht Caritas Menschen zur Seite, die auf ihrem Bildungsweg mit schlechten Karten unterwegs sind. Im Patenschaftsprojekt «mit mir» erfahren Kinder aus schwierigen Familiensituationen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Mit «Copilot» macht Caritas Eltern für das Schulsystem im Kanton Zürich fit und zeigt ihnen, wie sie ihre Kinder optimal begleiten und unterstützen können. Und gemeinsam mit ihren «incluso»-Mentorinnen gelingt es zahlreichen Jugendlichen, eine Lehre zu finden. Zudem berät Caritas Erwachsene, die durch fehlenden Grundkompetenzen in die Armutsfalle geraten sind. 

Spenden sind jederzeit willkommen unter www.caritas-zuerich.ch

Auch für Freiwillige gibt es unterschiedlichste Angebote, bei denen sich Interessierte einbringen können. 

zuletzt verändert: 25.01.2017 09:45