Patriarch Kyrill I. feierte in Zürich Jubiläum

Hoher Besuch an der Limmat: Patriarch Kyrill I., höchster Repräsentant der russisch-orthodoxen Kirche, besuchte am 7. Dezember die russisch-orthodoxe Gemeinde in Zürich, um mit ihr das 80-jährige Jubiläum ihrer Gründung zu feiern.
Patriarch Kyrill I. feierte in Zürich Jubiläum

Patriarch Kyrill I._QUELLE_ RIAN archive_836976_Christmas_service_at Cathedral_of_Christ_the_Savior

Als Patriarch von Moskau ist Kyrill I. Oberhaupt der gut 180 Millionen Gläubigen der russisch-orthodoxen Kirche. In den 70-er Jahren war er offizieller Vertreter des Moskauer Patriarchats beim ökumenischen Rat der Kirchen und setzte sich seither aktiv für die Ökumene ein. In späteren Funktionen war er Rektor des Priesterseminars von Leningrad und der Theologischen Akademie. Schon bald einmal wurde er Bischof, Erzbischof und schliesslich Metropolit. Am 6. Dezember 2008 wurde er in geheime Abstimmung zum Patriarchen gewählt.

Papst Franziskus trifft Patriarch Kyrill I. in Kuba_Screenshot CTV

Papst Franziskus trifft Patriarach Kyrill I. in Kuba

Zusammen mit Papst Franziskus hat er ein neues Kapitel Kirchengeschichte geschrieben: Im Februar 2016 trafen sich die beiden Kirchenoberhäupter auf Kuba. Historisch war dieses Treffen, weil dies das erste Treffen war seit der Trennung von Ost- und Westkirche im Jahr 1054. Sie riefen zur Wiederherstellung der christlichen Einheit auf und äusserten sich besorgt über die Verfolgung von Christen in vielen Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas.

Zweizimmer-Wohnung als Kirche in Zürich

Erst 1816 wurde in Bern die erste russisch-orthodoxe Kirchgemeinde in der Schweiz gegründet. Zwanzig Jahre später folgte eine Gründung in Zürich. Während Jahrzehnten wurden die Gottesdienste in einer Zweizimmerwohnung an der Kinkelstrasse gefeiert. Im Jahr 2001 konnte an der Narzissenstrasse ein grosses und geräumiges Gebäude erworben und umgebaut werden.

Mit dem Einbau einer Ikonostase (Wand mit Ikonen) und dem Anbringen von Mosaiken entstand der würdige Gottesdienstraum der Auferstehungskirche. Auch ausserhalb des Gebäudes ist die Kirche erkennbar: Auf dem Dach wurde ein traditioneller russischer Zwiebelturm mit einem vergoldeten kreuz montiert.

Auferstehungskirche in Zürich

Patriarch Kyrill I. stand am Mittwoch der feierlichen Liturgie in der Auferstehungskirche vor. Umrahmt wurden die Feierlichkeiten von einem klassischen Konzert am Vorabend, einem Bankett und einem Kinderfest.

Ein kurzes Video gibt einen Eindruck der Feierlichkeiten:

https://youtu.be/fdPT771xiSM

Und auf der Homepage des Patriarchats ist eine Fotostrecke aufgeschaltet:

http://www.patriarchia.ru/db/text/4708965.html

zuletzt verändert: 08.12.2016 08:10
Schlagwörter: | |