Ostern und Pessach für alle am gleichen Tag

Die Feier von Tod und Auferstehung Jesu ist das zentrale Fest der Christen.
Ostern und Pessach für alle am gleichen Tag

Das jenseits lädt ein zum Osterbasteln. Design: Fiona Knecht

Der Ostertermin 2014 bringt es mit sich, dass in der westlichen Welt alle christlichen Kirchen zum gleichen Datum Ostern feiern. Das Festlegen des Datums für Ostern und damit dem Feiern zentraler christlicher Glaubensgrundlagen beruht auf unterschiedlichen Kalendern.

Die westlichen christlichen Kirchen legen den Ostertermin nach dem gregorianischen Kalender fest, der sich vom julianischen Kalender um 13 Tage unterscheidet. Nach letzterem richten sich die orthodoxen Kirchen aus. Die Berechnungen der verschiedenen Kalender sind unterschiedlich, weil Tageslänge, Mondjahr und Sonnenjahr sich nur durch erheblichen mathematisch-astronomischen Aufwand harmonisieren lassen. Dazu gehört etwa das Einschalten von einzelnen Tagen oder gar Monaten.

In diesem Jahr fallen alle grossen Glaubensfeste auf ein gemeinsames Datum: Katholiken und Reformierte feiern am gleichen Tag wie die orthodoxen Christen. Das wiederholt sich erst wieder in elf Jahren, nämlich 2025. Als Besonderheit kommt 2014 dazu, dass auch das jüdische Pessachfest auf dieses Datum fällt. Die Juden feiern am Pessach den Auszug aus Ägypten und die Befreiung aus der ägyptischen Sklaverei.

Trotz Unterschieden in Religion und Kalender gibt es Verbindendes: Ostern und Pessach sind Feste der Befreiung, die zu neuem Leben führen. Feste auch, die Familien zusammenführen und gemeinschaftsbildend sind. Gott sei Dank!

Planet Wissen erklärt das Pessach-Fest.

Die Eierlei-Bastelei (siehe Fotos oben) zum Thema "Auferstehung" ist hier zu finden.

zuletzt verändert: 17.04.2014 09:34
Schlagwörter: | | | |