Oscar-verdächtiger Film von Zürcher Kirche unterstützt

Die Katholische Kirche im Kanton Zürich hat die Abschlussarbeit von Talkhon Hamzavi an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) «Parvaneh» finanziell unterstützt. Der Kurzfilm wird an den gestern eröffneten 50. Solothurner Filmtagen gezeigt.
Oscar-verdächtiger Film von Zürcher Kirche unterstützt

Ausschnitt aus dem Film Parvaneh der Regisseurin Talkhon Hamzavi. Foto: Contrast Film

Seitdem hat der Schweizer Kurzfilm eine internationale Karriere gemacht und im Juni 2013 den Studenten-Oscar gewonnen. Nun liegt also der richtige Oscar in Greifnähe. Das nominierte Migrationsdrama erzählt die Geschichte einer jungen afghanischen Frau, die in einem Durchgangszentrum in den Schweizer Bergen lebt. Sie reist zum ersten Mal nach Zürich, um ihrer Familie Geld zu überweisen, nachdem sie von der Krankheit ihres Vaters erfahren hat. Der Stadtbesuch wird Startpunkt von Begegnungen, erzählt von einer starken Freundschaft und von Solidarität zwischen Einheimischen und Migrantinnen.

An den gestern eröffneten Solothurner Filmtagen wird mit dem feinfühligen Porträt «El tiempo nublado» der Regisseurin Arami Ullón ein weiterer Film zu sehen sein, der von der Zürcher Kirche unterstützt wurde. Der oscar-verdächtige Film «Parvaneh» wird am Sonntag, 25. Januar 2015, um 19.30 Uhr in einer Spezialaufführung im Kino Capitol in Solothurn gezeigt.

Die Katholische Kirche im Kanton Zürich betreibt seit Jahren mit kleineren Beträgen Filmförderung. In deren Auftrag prüft Charles Martig, Leiter des Katholischen Medienzentrums kath.ch, die eingereichten Gesuche und unterbreitet dem Synodalrat konkrete Vorschläge. Dem Grundanliegen der Nachwuchsförderung entsprechend, liegt der Fokus der Unterstützung bei den Studierenden. Gross die Freude, wenn unterstützte Filme der ZHdK mit kleinem Budget ein breites Echo finden.

www.oscars.org

zuletzt verändert: 23.01.2015 16:55