Ökumenisch pilgern

Im September geht es von Linthal nach Zürich
Ökumenisch pilgern

Der koptische Pater Isidor an der Felix-und-Regula-Quelle. Foto: Josef Kohler

Die Glarnerinnen und Glarner machen sich pilgernd auf den Weg nach Zürich – und dies mit einem eindrücklichen ökumenischen Zeichen. Als Weggemeinschaft sind Christinnen und Christen der reformierten und katholischen Konfession unterwegs, zusammen mit P. Isidoros El-Anba-Samuel und Gläubigen der koptisch-orthodoxen Kirche. Die Idee aus einer Predigt zum Neujahrstag wird konkret: eine ökumenische Gruppe lädt im September (Donnerstag, 19. 9. 2013 bis Sonntag, 22. 9. 2013 )ein, den Felix-und-Regula-Pilgerweg zu gehen. Der Weg führt in vier Tagesetappen vonder Felix-und-Regula-Quelle zuhinterst im Tierfehd in Linthal über Glarus, Näfels bis nach Uznach, über Busskirch und Rapperswil bis ans Grab der Zürcher Stadtheiligen im Grossmünster.

Alle Informationen finden Sie auf der Seite des neu zu eröffnenden Pilgerweges mit Bild- und Videomaterial. Sie sind herzlich eingeladen mit zu pilgern!

www.pilgerweg-felix-und-regula.ch

zuletzt verändert: 23.10.2013 15:30