Nuntius Gullickson zu Besuch in Zürich

In dieser Woche traf der Apostolische Nuntius in der Schweiz, Erzbischof Thomas E. Gullickson, das Präsidiums der RKZ in Zürich. Ziele dieser ersten Begegnung waren das gegenseitige Kennenlernen, die Information des Nuntius über die RKZ, ihre Tätigkeit im Dienst der Kirche und ihr Umfeld, sowie ein Gedankenaustausch.
Nuntius Gullickson zu Besuch in Zürich

Das Präsidium der RKZ mit den Nuntius (2. Reihe, 2. von links.) Foto: Christoph Wider

Auch Synodalratspräsident Benno Schnüriger (derzeit Beisitzer im Präsidium der RKZ) nahm am Gespräch, das im Centrum 66 stattfand teil. "Das Gespräch war sehr offen und unkompliziert", schreibt die RKZ heute in einer Pressemitteilung. Gestreift wurden Fragen nach der Zusammenarbeit der RKZ mit der Schweizer Bischofskonferenz, und nach deren Auftrag im Verhältnis zur je eigenen Zuständigkeit des Bischofs für seine Diözese. Zur Sprache kamen auch das Verhältnis von Staat und katholischer Kirche in der Schweiz im Vergleich mit den Erfahrungen des Nuntius in anderen Ländern, sowie unterschiedliche Zugänge zu staatskirchenrechtlichen Fragen und zur Bedeutung der Körperschaften je nach kirchenrechtlicher und theologisch-ekklesiologischer Grundauffassung. Nuntius Gullickson selbst favorisierte eine pragmatische Haltung: Aus dem, was staatlich geregelt ist, gilt es, das Beste zu machen.

Die RKZ - «besser als gedacht»

Am Ende des Gesprächs ermutigte der Nuntius die RKZ, auf ihrem Weg der Zusammenarbeit mit der Bischofskonferenz weiterzugehen, auch wenn er nicht einfach sei. Und der meinte, sein Bild von der RKZ sei durch diese Begegnung keineswegs schlechter geworden. «Es war besser als gedacht», meinte er abschliessend.

Die Römisch-Katholische Zentralkonferenz der Schweiz (RKZ) ist der Zusammenschluss der kantonalkirchlichen Organisationen («Landeskirchen»). Sie besteht seit 1971 und ist als Verein organisiert.

 

zuletzt verändert: 26.08.2016 12:58