Niklaus von Flüe unterwegs in Zürich und Kappel am Albis

Die Schweiz feiert in diesem Jahr den 600. Geburtstag von Bruder Klaus, dem Heiligen aus dem Flüeli-Ranft. Kirchen, Politiker, Kulturschaffende und Medien erinnern an die bleibende Aktualität des wirkungsmächtigen Eremiten. Nach Büchern, Broschüren, Theateraufführungen macht ein mobiler Pavillon gleich zweimal Halt im Kanton Zürich.
Niklaus von Flüe unterwegs in Zürich und Kappel am Albis

Niklaus von Flüe unterwegs in der ganzen Schweiz: Mobiler Pavillon in Flüeli-Ranft. Foto: mehr-ranft.ch

Ein erstes Mal macht der Pavillon auf seiner Reise durch den Kanton Zürich vom 31. Juli bis 2. August auf dem Zürcher Grossmünsterplatz Halt. Hier erwartet die Besucherinnen und Besucher am 2. August in der Wasserkirche zusätzlich eine etwas andere Veranstaltung mit Lesung, Diskussion und ApéroAlt-Stadträtin Monika Stocker hat sich so ihre Gedanken gemacht über den Aussteiger Bruder Klaus. Und möchte mal mit seiner Frau Dorothee sprechen, ernsthaft, so von Frau zu Frau.

Monika Stocker hat im Gedenkbuch «600 Jahre Niklaus von Flue. Mystiker - Mittler - Mensch» aus der Edition NZN bei TVZ einen Beitrag verfasst. 

Am 6. August reist der Pavillon auch zum Kloster Kappel am Albis. Das Seminarhotel und Bildungshaus der reformierten Landeskirche Zürich im Oberamt des Bezirks Affoltern am Albis wartet 2017 mit einem imposanten Programm zu 600 Jahre Niklaus von Flüe auf.

Der Pavillon gibt Einblick in das Leben und Wirken des Mystikers und Mittlers aus dem Flüeli Ranft und regt an zur Selbstreflexion und zum Innehalten. Ganz nach dem Motto des facettenreichen Einsiedlers: «Was ist wirklich wichtig im Leben und Weniger ist Mehr». Das individuelle Erlebnis dauert rund 30 Minuten und eignet sich auch für Kinder ab 12 Jahren. Veranstalter der mobilen Plattform durch die ganze Schweiz ist der Trägerverein 600 Jahre Niklaus von Flüe».

www.mehr-ranft.ch

zuletzt verändert: 20.07.2017 08:49
Schlagwörter: | | |