Weiterhin drei Frauen in der Exekutive der Körperschaft

An der konstituierenden Sitzung der Synode zur neuen Legislaturperiode 2015-2019 wählten die rund 100 Synodalen mit Alexander Jäger, Zürich, ihren neuen Präsidenten. Neuer Vize-Präsident ist der gebürtige Bündner Felix Caduff. In die Exekutive wurden zusätzlich zu den vier bisherigen im ersten Wahlgang fünf neue Mitglieder gewählt. Präsident des Synodalrats bleibt Benno Schnüriger, Zürich, der dem Gremium seit 2007 vorsteht.
Weiterhin drei Frauen in der Exekutive der Körperschaft

Die Mitglieder des Synodalrats beim Amtseid: Benno Schnüriger (Präsident), Pfr. Othmar Kleinstein, Zeno Cavigelli, Raphael Meyer, Ruth Thalmann, Vera Newec, Daniel Otth, Franziska Driessen-Reding, André Füglister. Foto: Aschi Rutz

Michael Fehr (19) eröffnete als jüngstes Mitglied der Synode zusammen mit seinem amtsältesten Kollegen, Mario Gobba (72), die konstituierende Sitzung. Gobba outete sich in seiner kurzen Rede als überzeugter Anhänger des dualen Systems. «Diese Dualität mit den geteilten Zuständigkeiten erfordert, dass pastorale Prioritäten und finanzielle Entscheide besonders gut aufeinander abgestimmt sein sollten.»

Synode mit neuem Präsidium
Der neue Präsident Alexander Jäger, diplomierter Umweltnaturwissenschafter und stellvertretender Generalsekretär der Swiss Engineering STV, und Vize-Präsident Felix Caduff, leitender Angestellter der Stadt Opfikon, wurden diskussionslos gewählt. Ebenso die Präsidien und Mitglieder der vier ständigen Kommissionen des kirchlichen Parlaments. Für die Amtsperiode 2015-2019 wird der Geschäftsprüfungskommission als Präsident Primus Kaiser (Fraktion Albis), der Finanzkommission Peter Brunner (Fraktion Oberland), der Sachkommission BildungMedienSoziales Bruno Rüttimann (Fraktion Winterthur) und der Sachkommission Seelsorge Maria Decasper (Fraktion Zürich) vorstehen.

Alexander Jäger (links), neuer Präsident der Synode, mit dem wieder gewählten Synodalratspräsidenten Benno Schnüriger

Synodalrats-Präsident im Amt bestätigt
Beim Synodalrat standen 12 Kandidierende für das neunköpfige Gremium zur Wahl, darunter vier bisherige. Die Synodalen folgten bis auf eine Ausnahme der Wahlempfehlung der Interfraktionellen Konferenz und wählten im ersten Wahlgang folgende Personen in die Exekutive der Körperschaft: André Füglister, Urdorf (neu), Raphael Meyer, Langnau am Albis (neu), Vera Newec, Birmensdorf (neu), Ruth Thalmann, Bauma (bisher), Franziska Driessen, Opfikon (bisher), Benno Schnüriger, Zürich (bisher), Zeno Cavigelli, Volketswil (bisher), Daniel Peter Otth, Zürich (neu) und Pfarrer Othmar Kleinstein, Zürich (neu). Letzterer wurde vom Parlament auf Vorschlag des Seelsorgekapitels gewählt.

Der seit acht Jahren amtierende Synodalratspräsident Benno Schnüriger wurde in seinem Amt bestätigt. Am kommenden Montag konstituiert sich der Synodalrat und verteilt dann die Ressorts neu.

Personalombudspersonen für weitere vier Jahre gewählt
Die Synode wählte die Zürcher Rechtsanwältin Barbara Umbricht Lukas und den Theologen Helmut Steindl als Personalombudspersonen der Römisch-katholischen Körperschaft des Kantons Zürich wieder. Die Personalombudsstelle vermittelt bei Konflikten am Arbeitsplatz als neutrale Beratungsstelle.

Personalombudspersonen der katholischen Körperschaft: Barbara Umbricht Lukas und Helmut Steindl

Foto: Aschi Rutz

zuletzt verändert: 02.07.2015 18:10
Schlagwörter: | | |