Neubau Kreuzbühl feierlich eingeweiht

Die Freien Katholischen Schulen haben heute mit einer Feier ihr neues Schulhaus am Standort Kreuzbühl eingeweiht. Bildungsdirektorin Silvia Steiner und Stadtrat André Odermatt drückten mit ihrem Besuch Wertschätzung aus.
Neubau Kreuzbühl feierlich eingeweiht

Luftballons zum Schulhausneubau. Foto: P. Stöckli

Mit dem 17-Mio-Franken-Neubau, der neben einer neuen Turnhalle auch Unterrichtszimmer, Lehrerzimmer und ein Musikzimmer beherbergt, reagieren die Freien Katholischen Schulen als Privatschule auf Veränderungen im Bildungsbereich. „Wir bieten neu auch eine 4. und 5. Klasse an, um Kontinuität in der Ausbildung zu schaffen“, führt Direktor Paul Betschart aus. So sollen die Übertritte von der Primar- in die Gymnasialstufe vereinfacht werden. Auch Bildungsdirektorin Silvia Steiner betonte die bereichernde und sinnvolle Ergänzung der Freien Katholischen Schulen zur Volksschule und gratulierte zum Erweiterungsbau am Standort Kreuzbühl, mit dem die Freien Katholischen, so Steiner wörtlich, „weiter an Bedeutung gewinnen würden“. Ab dem Schuljahr 16/17 bieten die Freien Katholischen Schulen auch ein Langgymnasium am Standort Sumatra an, das die Bildungsdirektion vor wenigen Wochen genehmigt hat.

Gelungener Neubau für gutes Lernen

Für den Neubau, der sich entlang der Kreuzbühlstrasse zwischen dem Bahnhof Stadelhofen und dem Kreuzplatz zieht, war die Firma Fischer Architekten zuständig. Stadtrat André Odermatt (Vorsteher Hochbauamt) würdigt in seiner Rede vor allem die städtebaulichen und architektonischen Qualitäten des neuen Schulhauses: "Das Gebäude behauptet sich im dicht bebauten Umfeld. Auch als Nachbar der denkmalgeschützten Villa Rosenbühl kann sich der markante Neubau sehen lassen." Die 17 Mio. Franken Bausumme sprachen neben der Katholischen Kirche im Kanton Zürich verschiedene Stiftungen. 

Der Generalvikar und sein "verflixtes K"

Die feierliche Segnung des Neubaus übernahm Generalvikar Josef Annen. Er hob in seiner Ansprache ab auf das „verflixte K – dieses katholisch“ hervor: „Dies heisst in den jungen Menschen die Bereitschaft zu wecken, Verantwortung für die Schöpfung sowie Verantwortung in Gesellschaft und Kirche zu übernehmen.“

Die Schülerinnen und Schüler liessen zur Einweihung im Park neben dem Schulhaus Ballone steigen.

Schon seit Beginn des Schuljahres 2015/2016 erhalten die neuen 4.- und 5.-Klässler Unterricht am Schulstandort Kreuzbühl. Morgen bietet das Schulhaus Kreuzbühl einen Tag der Offenen Tür (10 bis 17 Uhr) für interessierte Eltern und ihre Kinder an.

Derzeit besuchen 550 Schülerinnen und Schüler die Freien Katholischen Schulen an drei Standorten in Zürich. Die Schule vermittelt neben qualifizierten Unterrichtsinhalten ein christlich-humanistisches Menschenbild. 

www.fksz.ch 

zuletzt verändert: 28.09.2015 08:43