Meinrad Furrer neu an der Predigerkirche Zürich

Pfarreibeauftragter von Fällanden beginnt in diesen Tagen als Seelsorger in der ökumenisch ausgerichteten Stadtkirche zu wirken.
Meinrad Furrer neu an der Predigerkirche  Zürich

Foto: Predigerkirche

Nach dreijähriger Vakanz wird die katholische Seelsorgestelle an der reformierten Predigerkirche mit dem 48jährigen Seelsorger Meinrad Furrer neu besetzt. Furrer wird am 24. August 2014 im Sonntagsgottesdienst vom Zürcher Dekan, Pfr. René Berchtold, in sein Amt eingesetzt.

Meinrad Furrer hat während der letzten sieben Jahre die Pfarrei Fällanden geleitet. Er wird an der Predigerkirche in den Schwerpunkten Seelsorge, Gottesdienst und  Erwachsenenbildung wirken. Die 80%-Stelle wird vom katholischen Stadtverband Zürich finanziert. Die monatliche Eucharistiefeier am Samstagnachmittag liegt vorläufig weiterhin in der Verantwortung der Zürcher Dominikaner.

Die Kirchenpflege, Mitarbeitende und die Gemeinde der Predigerkirche freuen sich sehr darüber, dass die ökumenische Zusammenarbeit in der Predigerkirche weitergeführt werden kann.

Im sogenannten Editorial der evangelisch-reformierten Predigerkirche im Zentrum von Zürich stellt sich Meinrad Furrer in eigenen Worten vor.

www.predigerkirche.ch

Auch die Nachfolge Furrer in der Pfarrei Fällanden ist geregelt: In enger Zusammenarbeit mit dem Generalvikariat und der Pastoralen Steuergruppe Fällanden ist es bereits gelungen, eine Nachfolge zu finden. So wird am 1. September 2014 Cordula Napieraj ihre Arbeit als neue Pfarreibeauftragte in Fällanden beginnen.

Mehr Informationen hier

zuletzt verändert: 11.08.2014 13:43