Kirchensteuer-Initiative

Klare Ablehnung durch Regierungsrat. Kantonsrat berät ab 2013
Kirchensteuer-Initiative

Zürcher Rathaus von aussen

Am 20. Dezember 2012 hat der Regierungsrat in einer Medienmitteilung bekannt gegeben, dass er dem Kantonsrat die Ablehnung der Kirchensteuerinitiative beantragt. Die Initiative der Jungfreisinnigen verlangt, dass Firmen von der Kirchensteuer befreit werden. Nach Ansicht des Regierungsrates tragen die Leistungen der Kirchen insbesondere in den Bereichen Soziales, Bildung und Kultur wesentlich zu einer stabilen Gesellschaft bei. Davon würden auch die Unternehmen im Kanton profitieren.

Medienmitteilung des Regierungsrates

Regierungsratsbeschluss Nr. 1331/2012

zuletzt verändert: 08.02.2013 09:29